Stadt Willich: Julis fordern Alternativen für Regiobahn

Stadt Willich : Julis fordern Alternativen für Regiobahn

Die Jungen Liberalen (Julis) im Kreis Viersen machen sich für mehr Mobilität im Kreis stark. Ginge es nach den Julis, wären die Planungen für eine Fortführung der Regiobahn S28 von Kaarst über Schiefbahn und Neersen nach Viersen schon viel weiter.

Die S8 würde den Kreis von Mönchengladbach über Viersen bis Kaldenkirchen erschließen. Mit diesem Ansinnen hatten sich die Julis an die FDP in Willich mit der Bitte gewandt, mögliche Alternativen für die S28 zu prüfen, die das Stadtgebiet von Mönchengladbach nicht tangieren.

Eric Scheuerle, Vorsitzender der Julis im Kreis: "Es ist sehr bedauerlich, dass die Politik in Mönchengladbach das S28-Projekt verhindern will, aber wir lassen nicht locker. Wir haben die FDP in Willich gebeten, ihre Bemühungen für eine Realisierung auf Willicher Stadtgebiet fortzuführen." Das Willicher Vorstandsmitglied der Julis, Christian Koch: "Die Willicher Kollegen haben eine alternative Streckenführung ausgearbeitet, die möglichst wenig Landverbrauch und Eingriffe in privates Eigentum und die Natur berücksichtigt.

Wir Julis hoffen nun, dass der Prüfantrag für diese Strecke in der Willicher Politik in Angriff genommen wird, damit wir die Lücke zwischen Kaarst und Viersen schließen können."

(msc)
Mehr von RP ONLINE