Innenstadtentwicklung in Willich Zweiter Startschuss für das Brauerei-Gelände

Willich · Der Technische Beigeordnete der Stadt Willich, Gregor Nachtwey, hat die Pläne für die Umgestaltung des mitten in der Innenstadt gelegenen Areals erneut auf die Tagesordnung gesetzt. Er möchte, dass es dort nun weitergeht. Wir haben Passanten gefragt, was sie von den Ideen halten.

 Unten rechts ist zu sehen, was aus dem Brachgelände zwischen Kreuz-, Brauerei- und Grabenstraße werden könnte.

Unten rechts ist zu sehen, was aus dem Brachgelände zwischen Kreuz-, Brauerei- und Grabenstraße werden könnte.

Foto: Marc Schütz

Während sich auf dem neugestalteten Marktplatz vor der Kirche St. Katharina einige Menschen tummeln und trotz Corona-Zeiten die zahlreichen Sitzmöglichkeiten nutzen, um ein Schwätzchen zu halten, sieht es jenseits der Häuserreihe zur Grabenstraße ganz anders aus. Dort sind zwar auch viele Menschen, doch die meisten sind in Eile oder auf „Durchreise“ zum großen Rewe-Markt oder zur Brauerei-Passage, die allerdings auch schon bessere Zeiten gesehen hat. Die Grabenstraße mit ihren Platanen ist düster, der Bürgersteig ist uneben und gerade für ältere Menschen eine Stolperfalle. „Es wäre schön, wenn hier etwas passieren würde, aber die Bäume sollten bleiben, die stehen hier doch schon so lange“, sagt Roseliese König, die mit ihrem Fahrrad vom Café Pause nach Hause fährt.