Stadt Willich: In Anrath steht jetzt auch das Haus Broich zum Verkauf

Stadt Willich: In Anrath steht jetzt auch das Haus Broich zum Verkauf

Was wird aus dem Haus Broich? Nachdem Anfang des Jahres bekannt wurde, dass die Alleeschule verkauft werden soll, ist jetzt ein weiteres historisches Gebäude auf dem Immobilienmarkt. Das Haus Broich, in dem die Bank für Investments und Wertpapiere (BIW) sitzt (die wie die in der Alleeschule residierende X-Com AG zur Fintech-Group in Frankfurt gehört), ist für 3,7 Millionen Euro zu haben. Wirklich überraschend kommt das nicht. Denn schon im Mai wurde bekannt, dass die BIW wie die X-Com nach Neuss ziehen wird, wenn der Mietvertrag in dem denkmalgeschützten Rittergut 2018 ausläuft.

Vermieter ist die "Haus Broich Vermögensverwaltungs-GmbH", die das Anwesen 2007 kaufte. Geschäftsführer ist Matthias Albrecht, ehemaliger Sprecher des Vorstands der X-Com AG. Die Gesellschaft ließ das Gebäude seinerzeit aufwendig renovieren. "Unter anderem wurden nachträglich eingefügte Trockenbauwände und die ebenfalls nachträglich eingebauten Badezimmer entfernt. Auch Zwischendecken, die den Blick auf die ursprünglichen, hohen Decken mit Stuckarbeit versperrten, wurden entfernt", heißt es im Exposé der Sparkasse Krefeld, die das Gebäude vermarktet.

Die Gesamtfläche des Anwesens, das wohl um 1247 angelegt wurde, umfasst circa 20.000 Quadratmeter, das Hauptgebäude selbst hat eine Fläche von mehr als 2700 Quadratmetern. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Teich, an dessen Ufer das sogenannte Seehaus steht, das als Konferenzbereich für etwa 25 bis 30 Personen genutzt wird. Im Keller des historischen Gebäudeteils befinden sich zudem eine voll ausgestattete gewerbliche Küche sowie der Weinkeller. Dieses Kellergeschoss ist sowohl über eine Innentreppe als auch mit dem Aufzug von jeder Etage erreichbar.

(msc)