Hülsdonkstraße in Willich bleibt vorerst gesperrt

Bauarbeiten : Hülsdonkstraße in Willich bleibt vorerst gesperrt

Eine Freigabe für den Verkehr ist aus Sicherheitsgründen noch nicht möglich, teilt die Stadt mit.

Ein Teil der Hülsdonkstraße in Willich bleibt noch eine Weile gesperrt. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Seit Juli ist die Firma „Blandfort Tief- und Straßenbau“ dort mit der Erneuerung der Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, teilweise Strom) zwischen den Kreuzungen der Hülsdonkstraße mit der Korschenbroicher Straße und der Schiefbahner Straße/Domgarten im Auftrag der Stadtwerke Willich beschäftigt. Die Längsverlegung der neuen Hauptleitung (rund 400 Meter) stehe vor dem Abschluss, teilt die Stadt Willich mit. Die Vorbereitung der knapp 50 Hausanschlüsse werde parallel ausgeführt und dauere noch wenige Wochen an.

„Bevor dieser Vorbereitungsschritt nicht abgeschlossen ist, bestehen Sicherheitsgründe gegen die teilweise Verkehrsfreigabe. Daneben soll auch noch die Wiederherstellung der Fahrbahn mit neuem Asphalt realisiert werden, damit hierfür spätere, erneute Sperrungen – die insbesondere in den Wintermonaten aufgrund der Witterung schlecht planbar sind – ausgeschlossen werden können“, so Christina Schumachers vom Geschäftsbereich Landschaft und Straßen.

Bis dahin bleibt die eingerichtete abschnittsweise Vollsperrung also bestehen. Betroffen sind davon auch die Buslinie 036 (Umleitung über Korschenbroicher, Schiefbahner Straße, Heiligenweg, Kreuzstraße, Dammstraße, Schiefbahner, Korschenbroicher), die Buslinien 055/NE10 (ab L382 Korschenbroicher, Schiefbahner, Heiligenweg, Kreuzstraße nach Schiefbahn, umgekehrt analog, Ersatzhaltestellen auf dem Heiligenweg). Der Bürgerbus, Linie „De Bütt“, wird ebenfalls die Korschenbroicher Straße und weiter links die Schiefbahner Straße nutzen, um in den Ortskern einzufahren, um dann ab der gewohnten Haltestelle „De Bütt“ den normalen Linienweg fortsetzen zu können. Während der Vollsperrungen entfallen die Haltestellen „Franz-Liszt-Straße“ auf der Hülsdonkstraße und „Willich Kirche“ für den Bürgerbus Linie „De Bütt“ und die Buslinien 055 und NE10.

Im zweiten Bauabschnitt ab dem 25. Oktober mit Ende der Herbstferien wird es eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Ortsmitte geben; die Verkehrslenkung hierzu wird im Laufe des 25. umgebaut, so die Stadt Willich weiter. Schumachers: „Aus Sicherheitsgründen muss der Radverkehr wie bisher umgeleitet bleiben. Für die Benutzer des Gehweges wird immer mindestens eine Gehwegseite durchgängig zur Verfügung stehen.“

Die Auswirkungen auf den Busverkehr ab 28. Oktober: Buslinie 036: Umleitung über die Korschenbroicher Straße – links Schiefbahner Straße – rechts Heiligenweg – links Kreuzstraße – links Dammstraße – links Schiefbahner Straße – rechts Korschenbroicher Straße. Buslinie 055: Umleitung nur in Richtung Krefeld: aus Schiefbahn kommend von der Kreuzstraße – links Heiligenweg (Ersatzhaltestelle vor der Einmündung Schiefbahner Straße) – links Schiefbahner Straße und weiter Korschenbroicher Straße auf der regulären Route. Die Buslinien 055 Richtung Knickelsdorf, NE10 und der Bürgerbus, Linie „De Bütt“ können in diesem Bauabschnitt wieder ihren gewohnten Linienweg fahren.

Mehr von RP ONLINE