1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Gelbe Punkte sorgen für Abstand bei „Sport im Park“ in Neersen

Angebot in Neersen : Gelbe Punkte sorgen für Abstand bei „Sport im Park“

Mit drei Wochen Verspätung geht „Sport im Park“ am kommenden Montag, 25. Mai, an den Start. Der Sport unter freiem Himmel findet zum fünften Mal statt und bringt sechs neue Angebote mit.

„Es stand Spitz auf Knopf, ob wir starten würden. Wobei es sehr schade gewesen wäre, wenn es ausgefallen wäre. Nun aber geht es am Montag los“, sagt Werner Fleischmann. Der Geschäftsführer und zweite Vorsitzende des Stadtsportverbands Willich ist nicht der Einzige, der sich freut, sondern auch die Stadt Willich, der Kreissportverband sowie Vereine und unterstützende Unternehmen. Sie alle stehen hinter dem Angebot „Sport im Park“.

 Zum nunmehr fünften Mal verwandelt sich der Neersener Schlosspark in eine Sportlocation. Entsprechend der 13 verschiedenen Angebote ist der ganze Park involviert oder geht das große Holzdeck in den Einsatz. Das präsentiert sich in diesem Jahr wegen Corona etwas geändert. Auf der Holzfläche sind Markierungen in Form von dicken 14 gelben Punkten angebracht, die die Teilnehmer in den vorgeschriebenen Mindestabstand bringen. „Bei Sportarten, die auch auf der Rasenfläche stattfinden können, besteht die Möglichkeit, dass sich weitere Teilnehmer anschließen. Die vergangenen Jahre haben aber gezeigt, dass es durchschnittlich zehn bis zwölf Teilnehmer pro Angebot sind“, sagt Fleischmann.

 In diesem Jahr gibt es sechs neue Kurse. Gestartet wird am 25. Mai direkt mit einer Neuheit. Zum ersten Mal bietet der TV Schiefbahn Brainwalking an. Dahinter steht eine Methode, die Walken mit Denkaufgaben kombiniert. Die kognitiven Aufgaben werden zeitgleich mit der Fortbewegung oder als Intervalltraining auf der Strecke gelöst. Kern-Element ist die Verbindung von Bewegung und Gehirn- oder Gedächtnistraining. Neu ist auch die bewegte Pause. Ein Angebot, das zeitlich in die Mittagspause zwischen 12 und 13 Uhr gelegt wird. „Die Teilnehmer trainieren die Rücken- und Nackenmuskulatur, ohne ins Schwitzen zu kommen“, verspricht Katja Oßendorf-Hardt vom „Come Back“-Reha-Zentrum Willich.

Zu den weiteren Neuheiten zählen der „Bunte Bewegungsmix“, „Wir atmen“, Brainfitness und das Bootcamp. Letzteres bietet Training als Ausgleich zu einer bewegungsarmen Woche an den Samstagabenden an. Einer der Klassiker ist Tai Chi. Die Sportart ist von Anfang an dabei und lässt jedes Jahr Teilnehmer in weitere Kurse von Vereinen einsteigen. „Die langsamen Bewegungen dienen der Beweglichkeit und Stabilisation. Ein Sport für jedes Alter“, sagt Übungsleiter Jürgen Bien vom Netzwerk Neersen.

Das Training mit dem jeweiligen Übungsleiter dauert eine Stunde und findet bei jedem Wetter statt. Die Sportangebote laufen zudem auch in den Schulferien und an Feiertagen. Eine Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich. Jeder kann nach dem persönlichen Wunsch spontan in die Kurse hineinschnuppern und mitmachen. Sporterfahrungen sind nicht von Nöten. Die Programme sind für Menschen jeder Altersklasse geeignet. Die Teilnehmer sollten bequeme Kleidung tragen, ein Handtuch, etwas zu trinken und gegebenenfalls eine Sportmatte zu den Angeboten mitbringen. Vor Ort gibt es keine Dusch- und Umkleidemöglichkeiten. Alle Angebote sind unter www.ssv-willich.de/sport-im-park-2020 einsehbar.