1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Für die Quartiersentwicklung in Schiefbahn soll es eigene Homepage geben

Quartiersentwicklung : Stadt sucht Mitmacher für Schiefbahn

Für die Quartiersentwicklung soll es eine eigene Homepage geben: Bürger können mitmachen.

Nach zahlreichen Aktionen, Bürgerwerkstätten und Gruppentreffen soll die Quartiers­entwicklung im Stadtteil Schiefbahn nun auch digital ihren Platz auf einer Homepage bekommen – und dafür wird jetzt ein Redaktionsteam gesucht. „Gearbeitet wird schon länger daran, nun ist der Prozess aber an einem Punkt angelangt, wo das Herzstück des Projekts gefragt ist: die Bürgerinnen und Bürger aus Schiefbahn“, erläutert Willichs Seniorenbeauftragte Bärbel Blomen.

Wer sich also für das Geschehen in Schiefbahn interessiert, gerne Texte schreibt und fotografiert wäre ein perfektes Mitglied für das künftige Redaktionsteam. Quartiersentwicklerin Jeannette Gniot (die Quartiers­entwicklerin Jeannette Neubauer hat geheiratet, heißt nun Gniot und ist ab sofort unter der E-Mail-Adresse j.gniot@caritas-viersen.de zu erreichen): „Zum Einstieg in das Thema wird ein kostenloser Workshop über das Forum Seniorenarbeit angeboten, zu dem zwei ehrenamtliche Interessenten mitkommen können: Es geht um das Basiswissen zum Aufbau und zur Gestaltung unserer Homepage.“ Der Workshop läuft von Oktober bis Januar mit Terminen in Bochum (7. und 8. Oktober, 18. November und 13.Januar); für die ehrenamtlichen Teilnehmer entstehen keinerlei Kosten.

  • Die Notschlafstelle in Anrath wurde 2017
    Unterkünfte für junge Erwachsene : Willicher CDU will mehr Notschlafstellen für junge Erwachsene
  • Die Willicher „Tonköpfe“ freuen sich auf
    Chor aus Willich : „Tonköpfe“ feiern Geburtstag mit zwei Konzerten
  • Landrat Andreas Coenen sieht ein Ende
    Corona im Kreis Viersen : Landrat warnt vor Masken-Ende an Schulen

„Das Netzwerk Schiefbahn lebt, wie alle Quartiersprojekte, von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, darum soll auch das Redaktionsteam mit Haupt- und Ehrenamt besetzt werden“, so Jeannette Gniot weiter. Kontaktaufnahme über Jeannette Gniot (Quartiers­entwicklerin, Hochstraße 67, Telefon: 02154 4809906, E-Mail j.gniot@caritas-viersen.de) oder Bärbel Blomen (Stadt Willich, Seniorenbeauftragte: Telefon 02154 949653, E-Mail baerbel.blomen@stadt-willich.de).

Die noch kursierenden Fragbögen für Niederheide und Unterbruch können noch bis Donnerstag, 22. August, im Briefkasten im alten Schiefbahner Rathaus an der Hochstraße 67 im Briefkasten Quartiersbüro eingeworfen werden.

(RP)