Fassanstich auf dem Kirmesplatz : Das Willicher Schützenfest ist eröffnet

(djm) Die Kirmes ist fester Bestandteil des ASV-Schützenfestes – und der Fassanstich zur Eröffnung gestern der Startschuss für vier Tage Feiern, Paraden und Bälle in Willich. ASV-Präsident Joachim Kothen schlug das Fass mit dem stellvertretenden Bürgermeister Guido Görtz vor den Augen des ASV-Königs Michael III.

Maaßen an – danach gab es Freibier für die Besucher und Schausteller der Kirmes.

Er freue sich auf das Fest – und sei auch ein bisschen gespannt, wie sich die neuen Zugwege auf den Ablauf des Festes auswirken werden, so Kothen. Der ASV sei dankbar für die Unterstützung der Verwaltung. „Wir werden mit der Aufstellung des gesamten Regimentes auf der Bahnstraße in diesem Jahr einen ganz anderen Eindruck von den rund 1000 Schützen und 500 Musikern gewinnen“, meint der ASV-Präsident.

Die Kirmes sei auch in diesem Jahr wieder eine zusätzliche Attraktion für die Besucher, mit den Fahrgeschäft-Klassikern wie Autoscooter oder Karussells für die Kids und Jugendlichen. Nichts für schwache Nerven und Mägen ist der Fighter, dessen „Arme“ geschätzt 25 Meter über den Platz ragen.

Nach der Eröffnung gestern abend steht heute um 16 Uhr die große Musik-Präsentation aller Gruppen aus dem Regiment an – in diesem Jahr ebenfalls an der Bahnstraße vor der Zuschauer-Tribüne am ehemaligen Katharinen-Hospital.