Familienzentrum Neersen und Seniorenstelle Willich feierten gemeinsam ein Familienfest

Neersen : Ein Fest für alle Generationen

Ein zehnter Geburtstag und ein Seniorenfest passen zusammen. Das zeigte sich beim gemeinsamen Fest vom Geburtstagskind, dem Neersener Familienzentrum, und der Willicher Seniorenstelle.

Die Hände von Mathilda und Hannah haben eine dunkle Färbung angenommen. Das liegt an der großen Schüssel, in der sich ein Mix aus Erde, Katzenstreu und Blumensamen befindet. „Wir machen Samenbomben“, informiert die fünfjährige Hannah. Zwar gibt es auch Löffel zum Formen, aber die Kugeln mit den Händen zu rollen, den Mädchen viel mehr Spaß. „Daher haben wir extra unseren Planschbottich zum Händewaschen mitgebracht“, bemerkt Erzieherin Vanessa Baches von der städtischen Kita Pappelallee und deutet auf den Trog mit Wasser.

Finger waschen ist so auch angesagt, bevor der nächste Arbeitsschritt erfolgt. Es können nämlich Frühstückstüten für den Transport der Samenbomben bemalt werden, bevor sie ihren eigentlichen Bestimmungsort erreichen. „Dann heißt es werfen, warten und freuen“, meint Kitaleiterin Marlies Issel lächelnd. Aber nicht nur die Samenbomben locken. Beim gemeinsamen Fest des Neersener Familienzentrums, das seinen zehnten Geburtstag feiert, und der Willicher Seniorenstelle, gibt es viele weitere Angebote für Besucher jeden Alters.

Auf dem Minoritenplatz und dem Außengelände des Wahlefeldsaales sorgen der Seniorenbeitrat, die Eva-Lorenz-Umweltstation, die Frühen Chancen Willich, die Bücherei St. Maria Neersen, das Netzwerk Neersen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Kitas, Schulen und Vereine für Unterhaltung und viele Menge Informationen über die jeweilige Gruppierung. Die Kita Bengdbruchstraße hat eine Spielstraße mit Balancieren, Hüpfen, Krabbeln und Werfen aufgebaut. Das Geschepper, wenn die Blechdosen getroffen werden, vermischt sich mit Rollgeräuschen von Pedalos und Skateboards beim Spielmobil „Wilde No.7“ der Stadt Willich. Federbälle fliegen beim Neersener Turnerbund über das Netz, und wer es schattiger und ruhiger mag, der lässt beim großen Modell von „Vier gewinnt“ die Kunststoffscheiben kullern. Dass das Balancieren auf langen Holzstelzen gar nicht so einfach ist und auch die Dosenstelzen einiges an Gleichgewicht abverlangen, die Erfahrung kann jeder machen. Wobei manch großer Besucher auch zu den Balanciergeräten greift und mit sichtlichem Spaß dabei ist.

Bei den Frühen Chancen Willich stellt Monika Dachs die Angebote wie das Café Krümel oder die Hilfe bei der Hebammensuche vor, während die kleinen Besucher am Spieltisch sichtlich Freude mit der selbstgemachten Knete haben. Beim Stand der Eva-Lorenz-Umweltstation surrt der Mixer. Wer das Bananen-Quiz macht, wird mit einem Shake aus fair gehandelten Bananen belohnt. Fair Trade ist nämlich das große Thema. Bei der Bücherei St. Maria Neersen haben es sich kleine und große Besucher auf der Picknickdecke bequem gemacht. Die Büchereimitarbeiter Dominique Bryjak und Alexander Bernhardt laden zum japanischem Theater mit der Geschichte vom kleinen Wassermann ein.

Wie vielschichtig das Familienzentrum Neersen samt seiner Kooperationspartner aufgebaut ist und welche Palette an Seniorenarbeit dazu gehört, kann jeder Besucher feststellen. Vor nunmehr zehn Jahren haben sich die drei städtischen Tageseinrichtungen Kita Bengdbruchstraße, Pappelallee und Brücke zum Familienzentrum Neersen zusammengeschlossen. Dank zahlreicher Kooperationspartner können Angebote für jede Altersstufe gemacht werden. Unter anderem gibt es Elterncafés, Ausflüge für Familien inklusive der Großeltern, die Beratung von Familien und das offene Bücherregal.

Wobei die Senioren am Nachmittag in den Wahlefeldsaal umziehen. Dort steht das Seniorenfest bei Kaffee und Kuchen samt Begleitung durch das Akkordeonorchester St. Tönis und Tanzdarbietungen der „Las Tropicals“ und der OGS der Vinhoven-Schule an.

Mehr von RP ONLINE