1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Erstes Schützenfest steht in Willich bevor​

Schützenverein Klein-Jerusalem feiert : Erstes Schützenfest nach knapp drei Jahren steht in Willich bevor

Nach zweijähriger Corona-Pause dürfen die Schützen in Willich endlich wieder feiern. Den Anfang macht der Verein Klein-Jerusalem vom 21. bis 26. Mai in Neersen.

An diesem Wochenende geht nach zwei Jahren Pause die Reihe der insgesamt acht Willicher Schützenfeste wieder los.

Den Auftakt macht traditionell der Schützenverein Klein-Jerusalem vom 21. bis zum 26. Mai. In diesem Jahr wird das Jungschützen-Könighaus um Königin Lara Rotondi mit ihren Ministerinnen Mara Kellermann und Gina Rotondi den Schützenverein Klein-Jerusalem repräsentieren.

Der Grund: Corona hat den Planungen des Königshauses um König Faruk Bayik einen Strich durch die Planungen gemacht, es stehe „aus nachvollziehbaren Gründen“ nicht mehr zur Verfügung, so der Vorsitzende Ralf Kivelip in seinem Grußwort. Er dankte der Gruppe aber für die lange Bereitschaft, die Klein-Jerusalemer Schützen anzuführen: „Diese Bereitschaft ist sehr hoch anzuerkennen und zeigt die Verbundenheit zu unserem Verein“, so Kivelip. Der Schützenverein habe in den Pandemie-Jahren insgesamt zusammengehalten, das zeige sich an den Mitgliederzahlen. Zusammenhalt in Krisenzeiten sei schon immer eine Stärke der Menschen gewesen.

  • Die Truppe der Jungschützen wächst weiter.
    Tradition im Trend : Traarer Schützen bei Jugend beliebt
  • Schützenfest in Mülhausen (von links): Ministerpaat
    Schützenfest in Mülhausen : Am Sonntag Festumzug und Parade
  • Guido Wyes, Jungschützenprinz Maurice Schipanski, Schülerprinz
    Bei der St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn : Maurice Schipanski führt die Jungschützen an

Das Jungschützen-Königshaus kommt aus der Gruppe der „Taffen Mädels“, die sich 2018 gegründet hatten. Allerdings sind sie sehr aktiv und stellten mit Mara Kellermann schon kurz nach der Gründung die Jungschützenkönigin 2019. Beim Vogelschuss 2020 kam es dann zum Rollentausch: Lara Rotondi (Ministerin bei Jungschützenkönigin Mara) wurde Jungschützenkönigin, ihre Freundin Mara „rutschte“ in die Rolle der Ministerin.

Die Jungschützenkönigin Lara macht eine Ausbildung zur Industriemechanikerin und geht gerne ins Fitnessstudio. Ministerin Mara ist 20 Jahre und begeisterte Reiterin. Die zweite Ministerin Gina Rotondi ist die ältere Schwester der Jungschützenkönigin. Sie arbeitet als zahnmedizinische Fachangestellte in Neersen und ist Zugführerin der „Taffen Mädels“.

Zum Ablauf des Festes: Bedingt durch den Rücktritt des Königshauses planen die Schützen einiges um: Vorgesehen ist, dass die Empfänge abends in den Neersener Gaststätten stattfinden und es für die Gast-Königshäuser am Sonntag ein Platzkonzert vor der Gaststätte Haus Laumen geben wird. Der große Festumzug durch Neersen findet statt um 16.15 Uhr, gefolgt von der großen Parade um 17.15 Uhr durch die Hauptstraße. Montag, 17.30 Uhr, rufen die Schützen zum Zapfenstreich an der Kapelle Klein-Jerusalem.

Die Bälle finden wie gewohnt im Zelt statt: Am Samstag ist ab 19.30 Uhr Schützenball mit dem „Partyexpress Cologne“, am Sonntag spielt „C’est la vie“ im Zelt. Am Montag legt ab 20 Uhr DJ FAB mit Caro im Zelt auf. Tradition hat die Mega-Party im Festzelt am Mittwoch vor dem Vatertag. Die Schützen und ihre Gäste freuen sich auf ein Konzert mit der Kölner Kultband „Brings“. Christi Himmelfahrt beginnt mit einem Hochamt unter freiem Himmel an der Kapelle Klein-Jerusalem. Ab 11 Uhr sind im Zelt wieder Stimmung und Unterhaltung mit Mirage und DJ Dirk geplant.