1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Einkauf fürs perfekte Dinner

Stadt Willich : Einkauf fürs perfekte Dinner

In der Vox-Kochshow "Das perfekte Dinner" messen sich Hobbyköche, die sich gegenseitig zum Essen einladen. Sabrina Wilkinson aus Neersen ist im Januar eine der Kandidatinnen. Die Dreharbeiten fanden bereits jetzt statt.

Sabrina Wilkinson ist ein bisschen müde vom Vorabend. Und kalt ist ihr auch, als sie auf dem Gelände des Sturmeshof an den Holterhöfen steht. "Hier gehe ich öfters einkaufen", erzählt die 28-jährige Neersenerin. So auch an diesem nasskalten Novembermorgen. Im Schlepptau hat die junge Frau ein Kamerateam des Fernsehsenders Vox. Das filmt die Diplom-Biologin zunächst beim Einkauf und später daheim bei der Zubereitung eines hoffentlich perfekten Dinners.

Darum geht es schließlich in der beliebten Fernsehsendung "Das perfekte Dinner". Woche für Woche laden sich fünf Hobbyköche, die sich bislang nicht kennen, gegenseitig zum Essen ein. Am Ende eines jeden Abends müssen sie Noten vergeben. Dem Sieger winkt am Ende der Woche ein Gutschein in Höhe von 1500 Euro. Sabrina war am Montag bei Daniela und gestern bei Wolf-Dieter zum Essen, morgen geht es zu Willi und am Freitag zu Adriane.

Drei-Gang-Menü

Heute aber sind ihre Kochkünste gefragt. Davor steht der Einkauf der Zutaten für das zu kredenzende Drei-Gang-Menü. "Noch bin ich nicht nervös", sagt Sabrina, bevor sie in den kleinen Bauernladen von Margret Kluth geht. Der Aufnahmeleiter bespricht vorab den Ablauf der zu drehenden Szenen. Wichtigste Regel: "Nicht in die Kamera gucken." Und ansonsten ganz natürlich bleiben.

Zweimal — aus unterschiedlichen Perspektiven — wird gedreht, wie Sabrina in den Bauernladen kommt. Für ihr Menü braucht sie Schnittlauch, Blattspinat, Basilikum, Petersilie und Bohnen. Das Verkaufsgespräch ist nach wenigen Minuten im Kasten. "Nur einmal drehen?", fragt Sabrina das Kamerateam verwundert. In den vorangegangenen Tagen hat sie sich an die Kamera bereits gewöhnen können. "Man verhält sich dennoch ganz anders, wenn man gefilmt wird", findet sie.

Die Diplom-Biologin wurde auf dem Düsseldorfer Universitätsgelände für die Sendung angeworben. "Ich kannte das Format und habe immer gedacht, das sei ganz leicht", erzählt sie schmunzelnd. Vier Wochen, nachdem sie einen Fragebogen als Bewerbung ausgefüllt hatte, folgte das Casting, bei dem die Kameratauglichkeit der Hobbyköche getestet wird. Jetzt der fünftägige Dreh für die Dinnerrunde mit Sabrina.

Die Einstellungen im Sturmeshof sind schnell im Kasten. Rund 20 Minuten dauert der Dreh. Zweimal betritt Sabrina den Laden, zweimal verlässt sie ihn. Dazwischen besorgt sie sich die Zutaten für ihr Menü. Margret Kluth wünscht der Hobbyköchin noch viel Glück. Dann geht es für die Neersenerin samt Kamerateam zurück in den Heimat-Stadtteil. In der Metzgerei Gläser müssen noch Hähnchenrouladen und Hackfleisch besorgt werden. Am Abend, gegen 18.30 Uhr, erwartet Sabrina dann ihre vier Gäste. Zu ihrem hoffentlich perfekten Dinner.

(RP)