Stadt Kempen: Ehren-Oscar für Flötistin Bettina Landmann

Stadt Kempen : Ehren-Oscar für Flötistin Bettina Landmann

In diesem Jahr wurde der Theater-Oscar, der Publikumspreis der Rheinischen Post für das Theater Krefeld Mönchengladbach in dieser Woche zum 20. Mal vergeben. Bis zum 10. Juni hatten Theaterbesucher und Leser der RP Gelegenheit, ihre Wahl zu treffen. Abgestimmt wurde in zehn Kategorien: Beste Schauspielerin / Bester Schauspieler; Beste Sängerin / Bester Sänger; Beste Tänzerin / Bester Tänzer; Beste Schauspielproduktion; Beste Musiktheaterproduktion, Beste Ballettproduktion; Bestes Bühnenbild. Zum Schluss der Preisverleihung für den Theater-Oscar am Montag im Theatercafé Linol steigerte sich noch einmal die Stimmung: Wem würde Michel Grosse, Intendant des Theaters Krefeld Mönchengladbach, den Ehren-Oscar überreichen? Die Wahl war auf die Soloflötistin Bettina Landmann gefallen, die nicht nur 37 Jahre lang diese Position bei den Niederrheinischen Sinfonikern innehat, sondern sich auch in vielen sozialen Belangen im Orchester und am Theater und auch für die Jugendförderung eingesetzt hat.

2008 gründete Bettina Landmann mit Kolleginnen das Ensemble Flautotal. Große Orchesterwerke werden für zwölf Flöten arrangiert. Das Spielen in einer reinen Flötenrunde ist für sie eine sehr fröhliche Arbeit, die auf viel Spaß beruht. Und der überträgt sich auch aufs Publikum, wie man am 13. Mai bei der "Klingenden Altstadt" im Rokokosaal wieder erleben konnte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE