1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Drei Personen aus Kempen und Grefrath an Corona gestorben

Corona im Kreis Viersen : Drei Personen aus Kempen und Grefrath gestorben

Drei weitere Menschen sind im Kreis Viersen an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um eine 86-Jährige aus Grefrath sowie einen 86-Jährigen und einen 83-Jährigen aus Kempen. Das teilte der Kreis am Dienstag mit.

Zudem wurden 22 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten damit 219 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – der sogenannte Inzidenzwert – bleibt konstant bei 58.

Bislang wurden in 236 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen, teilt der Kreis Viersen weiter mit – im Vergleich zum Vortag steigt die Zahl um 51. Von den 236 Fällen seien 102 Personen aktuell infiziert, davon 19 mit der sogenannten südafrikanischen und 83 Personen mit der englischen Corona-Variante.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen stellt sich die Situation zurzeit folgendermaßen dar: 24 Personen werden wegen Corona stationär behandelt, zwei von ihnen befinden sich auf Intensivstationen, beide werden beatmet.

(msc)