Sommergespräch mit der Wählergemeinschaft „Für Willich“ „Zu wenige Informationen zu Finanzen“

Willich · Die Vereinsvorsitzende Vanessa Lüth und Fraktionschef Detlef Nicola über „Schubladenfinanzen“, die Schwimmbad-Sanierung und Erzieherinnen-Stellen.

Willich sei ohne das Freizeitbaf „De Bütt“ undenkbar, sagen Detlef Nicola und Vanessa Lüth. Für sie ist daher klar, dass es saniert werden muss.

Willich sei ohne das Freizeitbaf „De Bütt“ undenkbar, sagen Detlef Nicola und Vanessa Lüth. Für sie ist daher klar, dass es saniert werden muss.

Foto: Norbert Prümen

Die Wählergemeinschaft „Für Willich“ ist mit drei Vertretern die kleinste Fraktion im Willicher Rat. Trotzdem wollen die Vertreter der Wählergemeinschaft, die sich während der vergangenen Ratsperiode im Streit von der SPD abgespalten hatten, ihre Präsenz im Rat fühlbar machen, betonen der Fraktionsvorsitzende Detlef Nicola und die Vorsitzende der Partei, oder besser des Vereins hinter der Gemeinschaft, Vanessa Lüth, im Sommergespräch.