Schützenfest am Grenzweg Die St. Konrad Schützengilde feiert ihr 65-jähriges Bestehen

Neersen · Der Schützenverein kultiviert das Anders-Sein. Das beginnt bei den eher augenzwinkernden Namen der Gruppen und endet bei Traditionen wie der Burgstürmung. Was am Wochenende geplant ist.

Königsoffizierspaar Angelika Scharf und Sebastian Gilleßen, Ministerpaar Rebecca Michalczyk und Fabian Albrecht, Königspaar Steffen Gilleßen und Marie Meskes, Ministerpaar Julia Ronken und Niklas Meskes.   Foto: Schützengilde

Königsoffizierspaar Angelika Scharf und Sebastian Gilleßen, Ministerpaar Rebecca Michalczyk und Fabian Albrecht, Königspaar Steffen Gilleßen und Marie Meskes, Ministerpaar Julia Ronken und Niklas Meskes. Foto: Schützengilde

Foto: St. Konrad Schützengilde

Entlang der Niers marschieren vom 14. bis 17. Juli die Schützen der St. Konrad Schützengilde Grenzweg. Die Gilde vereinigt den Gedanken einer gut funktionierenden Nachbarschaft entlang des Grenzwegs mit Spaß und Frohsinn. In Willich ist sie unter anderem bekannt für ihre – augenzwinkernden – Namen der Schützengruppen: von Mac Alt (bei denen der Schottenrock nicht fehlen darf) über Edelweiß bis zu den Zaubermäusen. In diesem Jahr feiern die Schützen das 65-jährige Bestehen ihrer Gemeinschaft.

Angeführt werden sie von König Steffen Gilleßen, begleitet von Marie Meskes. Wie es am Grenzweg Tradition ist, werden die Majestäten am Freitagnachmittag (14. Juli) zum Auftakt in der St.-Konrad-Kapelle in ihr Amt eingeführt, und der König erhält das Schützensilber. Unterstützt wird das Königspaar von den Ministerpaaren Fabian Albrecht mit Rebecca Michalczyk und Niklas Meskes/Julia Ronken. Der Bruder des Königs, Sebastian Gilleßen mit Angelika Scharf, ist Königsoffizier. Fast alle sind gebürtige Grenzweger und Freunde seit Kindesbeinen an. König, Minister und Königsoffizier eint auch ein gemeinsames Hobby: das Fußballspielen in Neersen. Weitere Besonderheit: Es ist ein gemischtes Königshaus. Der König und sein Königsoffizier kommen aus der Gruppe Edelweiß, die auch tatkräftig unterstützt. Die Minister kommen aus der Gruppe Grenadiere.

Die weiteren Majestäten sind: Jungschützenkönigin Sofie Schuck (Die Zaubermäuse) mit den Ministerinnen Julia Sprenger (Grenadiere) und Dana Krause (Tellschützen). Als Schülerprinzessin ist Sophie Grotenrath mit im Königshaus, begleitet von den Ministerinnen Helen Sprenger und Viviane Weis (alle Zaubermäuse). Bambini-Prinz ist Henri Bröckers mit den Junkern Odin Jansen und Thore Killmann, alle drei Tellschützen.

Auch die Schützen am Grenzweg pflegen die Tradition des „Schützens“ der Gemeinschaft. Im Juni hat das Königshaus 2022 um König Christoph Brandt eine Spende über 1500 Euro an den Freundeskreis Jugendhilfe Schloss Dilborn überreicht. Der Vorsitzende des Fördervereins, Gerald Laumans, besuchte das Vereinsheim der Schützengilde.

Die Highlights im Festprogramm 2023 sind am Freitagabend der Krönungsball und am Samstag der Königsgalaball – zu beiden lädt die Gilde Gäste herzlich ein. Am Sonntag ist großer Umzug mit Kranzniederlegung und großem Zapfenstreich. Danach folgt die Parade mit zweitem Umzug und Frühschoppen mit Livemusik, gefolgt vom Dorfabend. „Wir sind froh, das Schützenfest in gewohnter Weise feiern zu können, da es bei Zeltbauern und Zeltwirten, aber auch Musikkapellen immer weniger Anbieter gibt“, so Präsident Jürgen Latzke.

(djm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort