1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Der Willicher Nabil Daadouai hat einen Hausmeister-Service gegründet

Heimwerker-Service aus Willich : Corona als berufliche Chance genutzt

Der Willicher Nabil Daadouai hat einen Hausmeister-Service ins Leben gerufen. Hauptberuflich arbeitet er für die Stadt Willich und kümmert sich unter anderem um die Flüchtlingsunterkünfte.

„Nabil macht’s!“, heißt es kurz und knapp auf dem blauen Flyer, der einen Mann mit gleich sechs Armen zeigt, die allesamt mit Handwerkszeug bestückt sind. Die gezeichnete Person ist Nabil Daadouai – und so, wie er dargestellt wird, kommt er auch daher. Der Willicher ist voller Power. In Zeiten von Corona hat sich der 45-Jährige mit einem Nebengewerbe selbstständig gemacht. Er bietet einen Hausmeisterservice an.

„Ich habe festgestellt, dass bedingt durch Corona Arbeiten nicht ausgeführt werden konnten, weil Mitarbeiter fehlten. Überall mangelte es an etwas. Da kam mir die Idee, mich selbstständig zu machen und Hilfe für die vielen kleineren und größeren Dinge im Alltag anzubieten“, sagt Daadouai, der hauptberuflich als Hausmeister in Vollzeit bei der Stadt Willich angestellt ist und unter anderem für die Flüchtlingsunterkünfte der Stadt zuständig ist.

Am 1. April dieses Jahres startete Daadouai mit seinem Nebengewerbe, 15 Stunden pro Woche arbeitet er in seinem „Nebenjob“. „Im Prinzip ist es mein Hobby. Ich komme aus einer großen Familie und habe einen großen Freundeskreis. Da ist man irgendwie immer handwerklich im Einsatz und hilft bei Umzügen oder Renovierungen. Man wird zum Allrounder“, erzählt Nabil Daadouai. Das alles bietet er nun gegen einen Stundensatz in einem Zehn-Minuten-Abrechnungstakt oder für einen vorher ausgemachten Festpreis an.

Die Palette seiner Angebote ist breit gefächert und reicht vom Möbelaufbau bis hin zu Reparaturarbeiten in Haus und Garten. Das Spielgerüst im Garten aufbauen, Leuchtmittel tauschen, den undichten Siphon auswechseln, den Rasen mähen – es sind oftmals gerade die Kleinigkeiten, die gefragt sind und für die es oft schwierig ist, Hilfe zu erhalten. „Große Firmen kommen für Kleinkram teilweise nicht gerne raus, da übernehme ich“, sagt der Willicher, der gelernter Sanitär-, Heizung- und Klimainstallateur ist.

Wichtig ist ihm klarzustellen, dass er kein Ersatz für einen Fachmann ist. Daadouai kann zum Beispiel einen Heizkörper auswechseln, aber an die Heizanlage als solche geht er nicht ran. Das gilt auch für den Strom oder die Wasserleitungen. Die Satelliten-Anlage ausrichten und programmieren ist kein Problem, aber Stromkabel legt er nicht. Dass aber gerade die Kleinigkeiten gefragt sind, merkt er ganz deutlich.

Über Arbeitsmangel kann sich der 45-Jährige schon jetzt nicht beklagen. Wenn sein Hauptberuf beendet ist, geht es direkt mit der Arbeit weiter. „Ich könnte glatt schon jemanden auf 450-Euro-Basis einstellen“, sagt er. Daadouai ist unter der Rufnummer 0163 7907567 erreichbar.