1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Der Schiefbahner Herbert Baack wird am Sonntag 90 Jahre alt

90. Geburtstag : Herbert Baack freut sich schon aufs Fitnessstudio

Der Schiefbahner Herbert Baack wird am Sonntag 26. April 2020, 90 Jahre alt. Er ist immer noch sehr aktiv und erfreut sich bester Gesundheit. Mit seiner drei Jahre jüngeren Ehefrau lebt er im eigenen Haus.

Herbert Baack hält seinen großen Garten noch selber bestens in Schuss, und er sehnt den Tag herbei, an dem er endlich wieder ins Fitnessstudio gehen kann – alles keine Selbstverständlichkeiten für einen Mann, der am Sonntag 90 Jahre alt wird.

Der gebürtige Schleswig-Holsteiner ist gelernter Schlosser. Er verließ seine Heimat der Arbeit wegen, lebte kurz in Düsseldorf und Kaarst, um dann 1961 nach Willich an die Straße „An Liffersmühle“ ins eigene Haus zu ziehen. Damals war er bereits seit zwei Jahren verheiratet und Vater. Er hat drei Töchter, die ihm vier Enkeltöchter schenkten. Zwei von ihnen wohnen in Willich. Mit seiner drei Jahre jüngeren Ehefrau lebt Herbert Baack in großer Harmonie. Auch sie besucht das Fitnessstudio, und nachdem die Kinder aus dem Haus waren, hat das Paar sich einiges von der Welt angeschaut: „Wir waren unter anderem in Kenia und am Nordkap, am Schwarzen Meer, auf Sizilien und an der Ostsee“, erinnert sich der überaus rüstige Senior.

Aber mit zunehmendem Alter unternahm das Paar nur noch Busreisen. Und irgendwann ist ihnen die Reiselust dann ganz vergangen – die Lebenslust aber zum Glück nicht. „Ich habe viel erlebt und genieße jetzt mein Zuhause“, sagt der Jubilar, der eine tiefe Zufriedenheit ausstrahlt. Er schaut dabei auf den mit einem Handmäher akkurat geschnittenen Rasen, auf die Windspiele aus Edelstahl und auf den Friedhof. Vom Tod will er noch nichts wissen und auch vom Altenheim nicht. Seine Frau pflichtet ihm bei: „Wir wollen in unserem Heim bleiben.“ Mit seinen 90 Jahren kennt Herbert Baack natürlich auch seine Grenzen: So verkaufte der frühere Berufskraftfahrer vor gut zwei Jahren sein Auto, und nach dem Mittagessen gönnt er sich seinen Mittagsschlaf. Seine Lieblingsbeschäftigung ist das Radfahren: Er schafft auch größere Touren noch mühelos. Dass er ein überdurchschnittlich hohes Alter erreicht hat, macht Herbert Baack glücklich, zumal er sich bester Gesundheit erfreut. Er hofft, dass sich möglichst viele Familienmitglieder einfinden, um mit ihm zu feiern.