Stadt Willich: Der Herbst belebt den Arbeitsmarkt

Stadt Willich : Der Herbst belebt den Arbeitsmarkt

Von der positiven Entwicklung haben viele Jüngere profitiert. Die Nachfrage nach Kräften ist groß.

/ Tönisvorst Gute Nachrichten gab es gestern aus der Agentur für Arbeit: Im Kreis Viersen ist die Zahl der Arbeitslosen um 483 auf 9910 gesunken und hat damit den fünfstelligen Bereich verlassen. Besonders die jüngeren Arbeitslosen haben von der positiven Entwicklung profitiert, in der Gruppe der unter 25-Jährigen gibt es im Monatsvergleich 138 Arbeitslose weniger. Das entsprich einem Rückgang von fast 14 Prozent auf aktuell nur noch 830 Arbeitslose.

Diese Tendenz ist für Dirk Strangfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Krefeld-Kreis Viersen, ein klares Indiz dafür, dass der Markt aufnahmefähig ist: "Steigt nach den Ausbildungsabschlüssen im Sommer die Zahl der arbeitslosen jungen Menschen typischerweise zunächst an, so unterstreicht der aktuelle Rückgang die vergleichsweise gute Situation auf dem hiesigen Arbeitsmarkt." Mit dem Ende der Sommerpause hätten die jungen und gut ausgebildeten Fachkräfte schnell einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist im gesamten Bezirk spürbar. In Krefeld ging die Zahl der Arbeitslosen um 0,2 Prozent auf 12.250 zurück. Im Geschäftsstellengebiet Kempen (mit Grefrath und Tönisvorst) liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 5 Prozent (August 5,2), im Bezirk Nettetal (mit Brüggen) bei 6,5 Prozent (6,8), im Bezirk Viersen (mit Niederkrüchten, Schwalmtal und Willich) bei 6,7 Prozent (7).

Die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften erreicht im Kreis mit im fast abgelaufenen Monat neu gemeldeten 579 Stellen weiterhin ein sehr hohes Niveau. Der Bestand liegt aktuell bei 2760 Stellen, etwas weniger als im Vorjahresmonat. Vor allem in den Wirtschaftsbereichen Handel, Gesundheit und Gastgewerbe bestehen weiterhin sehr gute Chancen, an eine Stelle zu kommen. "Qualifizierte Kräfte werden weiter gesucht", betont Strangfeld, "der hohe Zugang an Stellen zeigt die Aufnahmefähigkeit des Marktes.

  • Kreis Viersen : Weniger Arbeitslose im Kreis Viersen
  • Stadt Willich : Wieder weniger Arbeitslose im Kreis Viersen
  • Kreis Heinsberg : Deutliche Verringerung bei den Arbeitslosenzahlen

Für die einzelnen Kommunen des Kreises Viersen meldete die Agentur Arbeit folgende Arbeitslosenzahlen: Brüggen 516 (August 528) Grefrath 393 (422) Kempen 963 (1004) Nettetal 1521 (1593) Niederkrüchten 403 (412) Schwalmtal 618 (640) Tönisvorst 780 (825) Viersen 3562 (3734) Willich 1154 (1235).

Wichtig auch für den Kreis Viersen: Die Wirtschaftsförderung der Stadt Krefeld und die Agentur für Arbeiten arbeiten seit langem erfolgreich zusammen, wie in einer gemeinsamen Erklärung festgehalten. Sie dient dazu, den Wirtschaftsstandort zu stärken und künftige Herausforderungen (beispielsweise Fachkräftebedarf und Integration von Flüchtlingen) gemeinsam zu meistern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE