1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willich: City-Marketing wird ausgebaut

Willich : City-Marketing wird ausgebaut

Der 1997 gegründete Betrieb City-Marketing soll künftig das Marketing für den gesamten Kulturbereich in der Stadt Willich übernehmen. Bislang hat der Betrieb sich lediglich um die Vermarktung der Festspiele gekümmert.

Stadt Willich Der "Betrieb gewerblicher Art" City-Marketing der Stadt Willich arbeitet erfolgreich, das Konzept soll ausgebaut werden. So lautet die Kerninformation eines Berichtes, den die Stadt Willich den Mitgliedern des Kulturausschusses jetzt vorlegte. Der nächste Schritt soll sein, dass der Betrieb das Marketing für den gesamten Kulturbereich übernimmt, führte die Verwaltung in der Vorlage aus.

Der Betrieb City-Marketing wurde 1997 gegründet. Er wird derzeit von Astrid Kottala, Mitarbeiterin im Kulturteam der Stadt Willich, geführt. Im zweiten Schritt sind zudem der Geschäftsbereichsleiter Bernd Hitschler-Schinhofen und dann die Beigeordnete Brigitte Schwerdtfeger zuständig.

37 000 Euro für Festspielverein

Der Betrieb hat sich bislang nur mit der Vermarktung der Schlossfestspiele Neersen beschäftigt. Er war zuständig für die Akquisition von Sponsoren und für die Herstellung der Werbemittel wie Plakate, Flyer, Programmheft, Merchandising-Artikel und Anzeigenwerbung. Diese wirtschaftliche Tätigkeit konnte der Förderverein Festspiele Schloss Neersen nicht leisten, weil dadurch sein Gemeinnützigkeits-Status gefährdet gewesen wäre. Der Verein hätte dann Körperschafts-, Gewerbe-, Vermögens- und Umsatzsteuer zahlen müssen.

Aus der jetzt von der Verwaltung vorgelegten Übersicht über die Finanzsituation des Betriebs geht hervor, dass die Erlöse seit 2004 (damals 82 600 Euro) mit einer Ausnahme (2007) konstant gestiegen sind. Im Jahr 2009 lagen sie bei knapp 110 000 Euro. Nach Abzug aller Kosten zahlte der Betrieb dem Festspielverein eine Pacht in Höhe von knapp 37 000 Euro für diese Vermarktung der Werberechte. Die Pacht ist jährlich variabel und hängt von der Jahresbilanz des Betriebs ab. Außerdem hat City-Marketing im Jahr 2009 Eintrittskarten im Gesamtwert von rund 8900 Euro für die Sponsoren der Festspiele gekauft.

Sponsoren gewinnen

Für die Zukunft ist geplant, dass City-Marketing Sponsoren für sämtliche städtische Kulturveranstaltungen gewinnen soll. Außerdem soll der Betrieb für die Werbemittel im Kulturbereich zuständig sein. Derzeit werden Sponsorenpakete entwickelt, die sich an Unternehmen richten, die "bedingt durch ihre Ortsverbundenheit die kulturellen Angebote der Stadt mit einem kleineren oder mittelgroßen Sponsorpaket unterstützen möchten", so die Verwaltung. Über diese Pakete möchte die Stadt mehr Geld gewinnen, um den Handlungsspielraum bei der kulturellen Arbeit zu erweitern. Frage des Tages

(RP)