Stadt Willich: Caroll Vanwelden singt Shakespeares Sonette

Stadt Willich: Caroll Vanwelden singt Shakespeares Sonette

Caroll Vanwelden singt Shakespeares Sonette, sie kommt am Freitag, 8. Juni, nach Willich, wo sie Gast bei der Hempel Elektromaschinenbau GmbH ist. Sonette singen - das ist nur die halbe Wahrheit, denn die belgische Jazzmusikerin komponiert und arrangiert auch sämtliche Titel. Die Pianistin legt dabei größten Wert darauf, dass die Melodien den Text tragen, aber auch der Rhythmus das Versmaß wiedergibt. Shakespeares Lyrik und Vanweldens Klänge spielen dabei perfekt ineinander - die Themen wie Liebe, Eitelkeit, Betrug oder Vergänglichkeit erfahren durch die Musik eine weitere emotionale Dimension. 48 Stücke umfasst die Triologie, die nicht nur in der Shakespeare-Gemeinde großen Anklang finden, sondern auch von der Kritik begeistert aufgenommen werden.

Als Rahmen für das Konzert und das Gespräch über die Entstehung der Kompositionen ist der Salon gewählt, als die zeitgemäße Form für den persönlichen Austausch. Unter dem Dach der gemeinnützigen Initiative "des salonfestivals" kommen Gäste zusammen im Austausch über Musik und Literatur. Die Salons sind öffentlich und alle Besucher sind eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich zu engagieren. "das salonfestival" hat seit seiner Gründung 2014 insgesamt mehr als 600 Salons mit 25.000 Gästen zur Aufführung gebracht. Karten (21,50/11,50 zuzüglich 2,50 Vorverkaufsgebühr über www.salonfestival.de.

(RP)