1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Bürgerinitiative kämpft für Glasfasernetz in ganz Neersen

Neersen : Bürgerinitiative kämpft für Glasfasernetz in ganz Neersen

„Pro Glasfaser Willich“ will, dass auch der Osten des Ortsteils mit der neuen Technik versorgt wird.

„Es darf in Neersen keine digitale Mauer geben“, sagt Christian Kuschner von der Initiative „Pro Glasfaser Willich“. Er meint damit, dass in wenigen Monaten die Firma „Deutsche Glasfaser“ zunächst nur mit einem Teilausbau in Neersen begonnen wird. Wie die RP berichtete, hatten nur im westlichen Teil Neersens 40 Prozent der potenziellen Kunden einen Vorvertrag unterschrieben. Diese Quote ist notwendig, damit das Unternehmen einen Millionenbetrag in ein Glasfasernetz für schnelles Internet investiert. Im Osten Neersens – in dem wichtige soziale und kulturelle Einrichtungen wie das Schloss Neersen oder die Vinhovenschule liegen – wurde die 40-Prozent-Quote bisher allerdings nicht erreicht.

Quasi mitten durch Neersen läuft damit die Trennlinie der digitalen Infrastruktur. Die „Deutsche Glasfaser“ hofft mit ihrem Vertriebspartner (fairplay-promotion UG) und der Initiative, die Quote im restlichen Teil hin zu einer flächendeckenden Versorgung von ganz Neersen noch in den nächsten Monaten zu schaffen. Hierzu fehlen nach Aussagen der „Deutschen Gasfaser“ noch rund 150 Verträge. Um weiteren möglichen Kunden – den Eigentümern, Mietern oder den Gewerbegebieten – die Vorzüge der schnellen Glasfaser etwas schmackhafter machen zu können, hat sich jetzt zunächst der Vertriebspartner zu einem kleinen „Bonbon“ entschlossen: Für jeden neuen Vertrag aus Neersen, aber auch aus Wekeln-Ost und Schiefbahn-Niederheide, gibt der Vertriebspartner eine Spende von zehn Euro, die dann an die Neersener Vinhovenschule für die Anschaffung elektronischer Medien wie iPads weitergegeben werden soll. Die Neersener Interessengemeinschaft legt jetzt jeweils noch weitere fünf Euro für die Neersener Grundschule drauf.

„Wenn sich jetzt viele Bürger schnell für die neue Technologie entscheiden, gibt es kein zweigeteiltes Neersen, und die Vinhovenschule darf sich über eine große Spende freuen“, sagt Christian Kuschner, der gemeinsam mit Matthias Stieger vom Ramshof die Spendenaktion vor Ort ins Leben gerufen hat. Die Initiative erteilt in einem Ladenlokal an der Hauptstraße107 weitere Auskünfte: jeweils mittwochs zwischen 16 und 19 Uhr.

Das Sponsoring der Neersener Interessengemeinschaft ist zeitlich befristet und startet am 25. Februar. Die Aktion endet zum 5. April. Noch vor den Osterferien soll dann nach der Auszählung die Spende der Vinhovenschule überreicht werden.