1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

„Boxing for Personality“ aus Anrath bietet Boxworkshop für Jugendliche an

Anrath : Mit der Poolnudel in den Boxring

In Zusammenarbeit mit der Stadt Willich bietet Kai Burchardt von „Boxing for Personality“ in den Sommerferien einen kostenlosen Boxworkshop für Jugendliche an. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Wer beim Boxen allein an zwei Personen denkt, die sich im Ring gegenüberstehen und die Boxhandschuhe schwingen, der liegt falsch. Hinter Boxen steckt viel mehr. Wenn Kai Burchardt von „Boxing for Personality“ seine sportlichen Einstiegsangebote für Jugendliche anbietet, geht es nicht um das eigentliche Boxen im Ring. Vielmehr steht das Training von Kraft und Ausdauer im Mittelpunkt, wobei das Akzeptieren von Regeln, der rücksichtsvolle Umgang bei der Ausübung des Sportes untereinander und das Miteinander im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus fördert das Training den Stressabbau und das Selbstbewusstsein.

Konfliktmanagement, Ich-Stärkung und Gesundheitsprävention machen den Boxsport aus. „Beim Boxen ist äußerste Disziplin gefragt. Ohne die geht es nicht. Es gibt strenge Regeln, die es einzuhalten gilt“, bringt es Burchardt auf den Punkt. Er hat ein spezielles Konzept für den Workshop ausgearbeitet, wobei eins ganz wichtig ist: Es wird nie gegeneinander geboxt, und es gibt auch keinen körperlichen Kontakt.

  • Am Geschäft Optik Grass in der
    Aktion von Anrath1tausend : Klingeln an Geschäften sollen Willich barrierefreier machen
  • Sebastian Vettel im Ferrari auf der
    Vettel nur Zwölfter : Hamilton Schnellster im ersten Formel-1-Training beim Neustart
  • Die Titanic ist bekannt für ihre
    Jugendzentrum Titanic in Anrath : Ferien-Programm trotz Corona-Pandemie

Wie das Training für den körperlich anspruchsvollen Sport aussieht, das können Jugendliche ab zwölf Jahren in den Sommerferien erfahren. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Stadt Willich bietet Burchardt über die Ferien hinweg einen kostenlosen Boxworkshop an. Wobei sich das Angebot an Mädchen und Jungen gleichermaßen richtet.

„Wir haben eine langjährige Kooperation mit Kai Burchardt und freuen uns, dass wir erneut ein solch offenes Angebot machen können“, sagt Marion Tank, Streetworkerin der Stadt Willich. Jeden Donnerstag in den Ferien stehen zwei Stunden Boxsport an.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat Burchardt entsprechende Schutzmaßnahmen erarbeitet. Es gibt zum einen eine Vielzahl von Einzelübungen beim Training. Auf der anderen Seite nutzt er Poolnudeln. Um die Hälfte reduziert, gehen sie als Abstandshalter bei Partnerübungen in den Einsatz. „Es funktioniert hervorragend. Ich nutze sie auch im normalen Training, das wieder angelaufen ist“, sagt Burchardt. Ein jeder hält dabei eine Poolnudel wie einen verlängerten Arm in der Hand. Auf diesem Weg kann es zu keinem unbeabsichtigten direkten Kontakt kommen.

Boxen ist ein Sport, bei dem man sich richtig auspowern und viel für die Gesundheit tun kann. Beinarbeit, Reaktionsübungen, Grundschläge, Maximalkraft- und Koordinationsübungen gehören zum Training. „Man kommt schon richtig ins Schwitzen. Es ist wirklich anstrengend“, bemerkt Burchardt.

Das Workshopangebot ist unverbindlich. Jeder Jugendlicher kann jederzeit kommen, einmal hineinschnuppern oder auch dauerhaft über die Ferien bei dem kostenfreien Angebot mitmachen.