Blitz Schiefbahn erfolgreich bei Hallenradsportmeisterschaft

Deutsche Meisterschaft : Blitz Schiefbahn erfolgreich bei Hallenradsportmeisterschaft

Platz vier im Radball und Rang sieben bei den Kunstfahrern lautet die starke Bilanz von Blitz bei der Deutschen Meisterschaft.

(RP) Wann es das in der Form zuletzt gegeben hat, darüber grübeln heute noch die ältesten Mitglieder des RSC „Blitz“ Schiefbahn. Gleich zwei Mannschaften des Radsportclubs qualifizierten sich zur Deutschen Meisterschaft im Hallenradsport: Die Radballer Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz sowie das 2er-Kunstradteam Laura Hanns und Julia Wolf. Unterstützt von etlichen angereisten Fans, präsentierten die Mannschaften ihr Können auf der Fläche und fuhren beachtliche Ergebnisse ein.

Nervös aber zielgerichtet erreichten Laura Hanns und Julia Wolf den zweiten Start im Kunstradblock der 2er-Frauen – 106,90 Punkte hatten die „Blitzer“ eingereicht. Sicher fuhren die zwei Sportlerinnen ihre Kür und waren auch von der großen Kulisse keineswegs eingeschüchtert, sondern präsentierten sich mental stark. Sturzfrei, lediglich mit einigen Wacklern absolvierten sie den Teil auf zwei Rädern, wechselten gemeinsam auf eines und meisterten auch diese Passage. Erneut gelang der Steiger/Schulterstand problemlos, beim atemberaubenden Reitsitz/Handstand wurde ein kurzes Taumeln schnell korrigiert.

Mit 95,80 ausgefahrenen Punkten knackten Hanns/Wolf zwar nicht die 100er-Grenze, zeigen sich aber dennoch sehr zufrieden. Umso mehr, als sie damit seinen Beitrag zu Platz Sieben in der Endabrechnung leisteten – eine bemerkenswerte Leistung für ein Team, dass erst seit gut einem Jahr gemeinsam fährt.

Im Radball hatten sich Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz hohe Ziele gesteckt: Die Meisterrunde sollte es werden. Ein knappes erstes Spiel gegen Obernfeld (1:2) unterstrich, dass hier alle Teams auf Augenhöhe sind. Darauf folgte ein überschauender Sieg gegen Welmeister Stein 1 (4:3) – die „Blitzer“ waren komplett aus dem Häuschen. Unter Trommelschlägen und Anfeuerungsrufen starteten die Radballer in den zweiten Block: Gegen Stein 2 steckten die Schiefbahner erneut eine knappe Niederlage ein (3:4). Die Partie gegen Waldrems sollte nun entscheiden, ob die „Blitzer“ ihren Traum erreichen. Schnell legten sie vor, gingen in der zweiten Halbzeit voll auf Risiko, um eine Chance auf das große Finale zu haben und verspielten ihren sicheren Sieg. Doch das Unentschieden (5:5) reichte zur Qualifikation für die Meisterrunde. Im „kleinen Finale“ ging es erneut gegen Stein 2. Eine spannende Partie, bei der die „Blitzer“ wieder und wieder den Pfosten, nicht aber das Netz trafen, endete 1:1. Im Vier-Meter-Schießen behielt Stein dann knapp die Oberhand. Die Freude über Rang vier ihrer ersten Elite-DM war dennoch groß.

„Diese Teams sind das Aushängeschild für den Verein. Sie sind engagiert und fleißig und haben lange für ihre tollen Erfolge gearbeitet“, berichtet Stephan Güthues, erster Vorsitzender des Radsportclubs mit Stolz über die Leistung seiner Sportler. Sven Holland-Moritz ergänzt: „Es hat uns sehr gefreut, dass uns so viele in Moers unterstützt haben. Es war ein richtig geiles Wochenende und ein Ansporn für das nächste Jahr.“

Mehr von RP ONLINE