Stadt Willich: BI "Schiefbahn Nord" kritisiert CDU und SPD

Stadt Willich: BI "Schiefbahn Nord" kritisiert CDU und SPD

Kritik äußert die Bürgerinitiative "Verkehrsbelästigung Schiefbahner Norden": Sie wirft CDU und SPD vor, indem Fakten geschaffen werden, die Bebauung des Schiefbahner Dreiecks ohne Rücksicht auf die Gesamtentwicklung durchdrücken zu wollen. So sei noch im Dezember das gesamte Gelände von der Stadt gekauft worden, obwohl die Bebauung noch nicht beschlossen ist. Kritik gibt es auch an der Machbarkeitsstudie für eine Nordumgehung. "Im Gegensatz zu unseren Vorschlägen wurde von der Verwaltung bei der Studie vorgeschrieben, dass diese von dem geplanten Kreis an der Willicher Straße auszugehen hat", schreibt die BI.

Und weiter: " Bei der Diskussion der Politik um eine Öffnung der Straße am Klapptor stellten wir verwundert fest, dass die Verwaltung durch Liegenschaftskäufe das Problem der Landwirte lösen und die Straße endgültig für den normalen Verkehr sperren will. Noch erstaunlicher wurde es, als die anwesenden Landwirte erklärten, sie hätten schon längst keine Probleme mehr."

(msc)