Bau des neuen Seniorenzentrums in Neersen verzögert sich erneut

Neersen : Verzögerung beim Bau der Senioreneinrichtung

Der Baubeginn der DRK-Senioreneinrichtung in Neersen verschiebt sich noch einmal. In der Sitzung des Sozialausschusses teilte die Beigeordnete Brigitte Schwerdtfeger mit, dass sie diese Information erhalten habe.

Das DRK habe mitgeteilt, dass die Baukosten gestiegen seien. Deswegen müsse das Projekt noch einmal in der Sitzung des DRK-Präsidiums am 30. Oktober behandelt werden. Die Verwaltung war ursprünglich vom Baubeginn am 15. Oktober ausgegangen. Die Stadt hat die Baugenehmigung für das betreute Wohnen bereits im August erteilt.

Die Sozialpolitiker waren von der erneuten Verschiebung nicht angetan. Thomas Brandt (FDP) wollte wissen, ob es denn einen Termin für einen konkreten Baubeginn gebe. Diese Frage konnte Schwerdtfeger nicht beantworten, weil die Stadt die Sitzung des DRK-Präsidiums abwarten muss. Dieter Lambertz (CDU) meinte, es gebe Informationen, dass der Beschluss zum Bau am 30. Oktober falle – dann solle je nach Wetterlage der Bau beginnen oder zumindest ein Bauschild aufgestellt werden. Es gebe keine Möglichkeit für einen anderen Träger, man habe sich einstimmig für das DRK entschieden. Er gehe davon aus, dass der Bau des Seniorenzentrums „klappt“.

Henning Ehlers (SPD): „Die Frage ist berechtigt, ob das Projekt in Frage steht.“ Darauf entgegnete Lambertz: „Man hat gesagt, nein.“ Schwerdtfeger wies darauf hin, dass die Ansprechpartnerin Beatrix Grohn (Soziale Dienste gGmbH) zugesagt habe, in den Sozialausschuss zu kommen. Mirjam Hufschmidt beantragte, dass weitere Diskussionen im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung erfolgen sollten. Dem folgte der Ausschuss.