Willich: Auszeichnung für die Besten

Willich: Auszeichnung für die Besten

Immer wieder ein besonderes Ereignis in St. Tönis ist der Sportlerabend des Stadtsportverbandes Tönisvorst. 105 Ehrungen der Besten standen im Forum Corneliusfeld auf dem Programm.

St. Tönis Zum zwölften Mal fand der Sportlerabend am Samstagabend im Forum Corneliusfeld in St. Tönis statt. Aloys Kox, Vorsitzender des Stadtsportverbands, begrüßte die zahlreichen Gäste: "Tönisvorst ist nicht nur Apfelstadt. Tönisvorst ist auch die Stadt des Sports, wenn ich die Besucher und die zu ehrenden Sportler zu Grunde lege", strahlte Kox. Seit Jahren bewegen sich die Ehrungen, diesmal 105, in diesem Bereich. Das spricht für die vielfältigen Leistungen, die die Tönisvorster Sportler Jahr für Jahr erbringen.

Unterhaltung mit Kunstradfahrer

Die Ehrungen waren in ein buntes Programm eingebettet. Diesmal begeisterten die Tanzsportgruppe vom Vorster Turnverein und der Krefelder Kunstradfahrer Marco Giorgio. Der 18-Jährige, der seit 13 Jahren Kunstrad fährt, war unter anderem Landesmeister und bis 2009 Mitglied im NRW-Kader. Doch zunächst folgten die Ehrungen des ersten Blocks.

Im Rampenlicht standen zunächst alle Sportler, die das Sportabzeichen in Gold 15 mal oder öfter abgelegt hatten. Den Rekord hielt Manfred Tripp. Gleich 30 Mal absolvierte der Senior das Sportabzeichen in Gold. Die Urkunden übergab Bürgermeister Thomas Goßen.

Über die Leistungen der Senioren-Einzelsportler staunte so mancher Besucher. Deutsche Meister bei den Rettungsschwimmern sowie Kreis- und Bezirksmeister bei den unterschiedlichsten Sportarten gab es reichlich. Dem standen die Jugend-Einzelsportler in nichts nach. Kox lobte die herausragenden Leistungen ausführlich. In Tönisvorst könne man auf die Sportler stolz sein.

  • Tönisvorst : Sportler in Tönisvorst fühlen sich vernachlässigt

Die Ehrungsblöcke drei und vier waren den Mannschaften vorbehalten. Diesmal machte die Jugend den Anfang. Ob der Aufstieg der männlichen Turnerschaft Jugend A in die Oberliga, Kreismeister beim Bogenschießen oder die Bezirksmeister im Rettungsschwimmen – jedesmal waren hervorragende Leistungen zu würdigen. Die Mannschaften Senioren schlossen sich an, bevor das große Finale anstand: Die Einzelsportler und Mannschaften des Jahres. Mit Spannung erwarteten die Besucher, wer sich in diesem Jahr mit dem Titel schmücken durfte.

Mit 75 Jahren Deutsche Meisterin

Zu den Trägern der Auszeichnungen gehörten Christa Winkelmann, die mit 75 Jahren beim Schwimmen in ihrer Altersklasse Deutsche Meisterin wurde, und Erwin Reuvers, der beim Tischtennis den zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften schaffte. Dazu kamen im Jugendbereich Paul Theissen (Bundesmeister in 50 und 100 Meter Brustschwimmen) und Maria Nauen (Rheinische Meisterin im Trampolineinzelspringen).

Bei den Mannschaften freute sich die weibliche Jugend A der Turnerschaft St. Tönis (Aufstieg in die Regionalliga), die männliche Jugend B der Leichtathletikabteilung des DJKLA (3. Platz bei den Landesmeisterschaften), die Damenmannschaft Luftpistole von Freischütz Tell (Bezirks- und Kreismeister) und die erste Herrenmannschaft Handball des TV Vorst (zwölf Jahre erfolgreich in der Verbandsliga).

Einen Ehrenbrief erhielt das Ehepaar Ingeborg und Peter Kilders vom TV Vorst. Die beiden nehmen seit 30 Jahren das Sportabzeichen in Vorst ab und sind im Verein immer zur Stelle, wenn Hilfe benötigt wird.

(RP)