Stadt Willich: Ausstellung über Vertriebene öffnet am Sonntag

Stadt Willich: Ausstellung über Vertriebene öffnet am Sonntag

"Reise ins Ungewisse" - zu diesem Thema haben die Heimat- und Geschichtsfreunde Willich viele Monate recherchiert und Zeitzeugen befragt, wie sie nach 1945 als Vertriebene und Flüchtlinge in die vier Willicher Alt-Gemeinden kamen. Die Ergebnisse dieser Recherche werden bis Ende Dezember im Museum "Kamps Pitter" in einer Ausstellung zu sehen sein. Feierliche Eröffnung: Sonntag, 8. Oktober, 11 Uhr. Die Ausstellungsräume sind dann generell sonntags von 14 bis 17 Uhr zur Besichtigung freigegeben.

Es gibt aber auch Themen-Schwerpunkte. Am 22. Oktober sind es die Menschen aus dem früheren Ost- und Westpreußen, die den Weg in die Alt-Gemeinden fanden; am 5. November: Pommern, 19. November: Schlesien, 3. Dezember: Sudetenland, 17. Dezember: Sowjetische Besatzungszone/DDR. Außerdem werden am 12. November, von 13 bis 18 Uhr, Filme mit und von den Zeitzeugen präsentiert.

(wsc)