Ausbau E-Ladesäulen in Willich jetzt komplett

Willich : Ausbau E-Ladesäulen jetzt komplett

(RP) Die Stadtwerke Willich bauen die Infrastruktur für Elektroautos immer weiter aus. Insgesamt 17 E-Ladesäulen stehen im Stadtgebiet Willich Autofahrern an öffentlichen Standorten zur Verfügung.

Das Stromtanken ist jetzt an allen Säulen möglich. 27 Prozent der Deutschen können es sich vorstellen, innerhalb der nächsten sechs Monate ein Elektroauto zu kaufen. Das besagt eine repräsentative Umfrage von Innofact im Mai 2019.

Ziel der Bundesregierung ist es, bis zum Jahr 2030 den CO2-Ausstoß auf 65 bis 68 Mio Tonnen zu reduzieren. Auch aus diesem Grund bauen die Stadtwerke konsequent die eigene Fahrzeugflotte durch E-Fahrzeuge aus und erweitern die Infrastruktur durch die Errichtung von E-Ladesäulen. „Die erste E-Ladesäule vor unserem Verwaltungsgebäude an der Brauereistraße haben wir bereits Anfang 2013 in Betrieb genommen. Als nächstes folgte die Ladesäule am Technischen Rathaus ein Jahr später. Seitdem hat sich viel getan,“ resümiert Vertriebschef Christian-Mario Sagner die Entwicklung für Willich. Im Jahr 2018 wurden drei neue Ladesäulen bei De Bütt, auf dem Hubertusplatz in Schiefbahn und neben der Anrather Kirche eingeweiht. Neu hinzugekommen sind jetzt E-Ladesäulen am Saal Krücken, am Golfplatz Duvenhof, bei der ARGE in der Gießerallee, auf dem Parkplatz am Anrather Bahnhof und beim Edeka in Schiefbahn.

Zu den bestehenden E-Tankstellen haben die Stadtwerke weitere sieben Säulen an der Astrid-Lindgren-Schule und der Robert-Schumann-Gesamtschule sowie am Verwaltungsgebäude der Stadt in Schiefbahn, am Siemensring in der Nähe der Tankstelle Elflein, an der Essbar im Gewerbegebiet-Münchheide II, bei Norma an der Bahnstraße und auf dem Parkplatz an der Gietherstraße in Anrath errichtet. Geschäftsführer Albert Lopez äußert sich positiv über die Entwicklung: „Wir freuen uns, durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur das Thema Elektromobilität in der Region weiter voranzutreiben.“

Eine Übersicht über das Ladenetz der Willicher Stadtwerke findet sich unter: stadtwerke-willich.de/elektromobilitaet/ladenetzwerk. Der Strom, der an den Ladesäulen der stw geladen wird, stammt zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen, ist CO2-frei und im Moment zum Teil noch kostenfrei. Später dann kann für 30 ct/kWh Strom „gezapft“ werden. Hierfür benötigt man den Autostrom-Unterwegs-Vertrag. Dieser ermöglicht dann auch das Stromtanken in anderen Städten.

Mehr von RP ONLINE