1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

ASV-Schützenfest in Willich

Start mit Fassanstich und Feuerwerk : Gelungener Auftakt: 5000 Besucher feiern friedlich im Park

Nich nur die Sonntagmorgen-Parade war ein voller Erfolg – auch die Auftaktveranstaltung des ASV-Schützenfestes am Freitagabend und die große Musikpräsentation am Samstag kamen bei den Bürgern gut an.

Nach der Kirmeseröffnung am Freitag versammelten sich Schützen, ihre Familien und andere Willicher Bürger im Konrad-Adenauer-Park. ASV-Präsident Joachim Kothen hatte die in diesem Jahr erfreuliche Präsidenten-Aufgabe, für das Wetter zuständig zu sein: ein lauer Freitagabend, sonnig und mit bester Stimmung, „das scheint ganz gut gelungen“, so Kothen.

Für den ersten Ansatz zur gelungenen Stimmung sorgte der stellvertretende Bürgermeister Guido Görtz mit einem gekonnten Fass-Anstich. Es folgte viel gute Musik von der Band „Hervshahne & Friends“ – der  überwiegende Teil der Band bildet gleichzeitig den ASV-Zug „Hervshahne“ und somit in diesem Jahr den Königszug von Michael III. Maaßen. Verstärkt wurde die Gruppe zeitweilig in punkto Gesang durch „Schäng“ – alias Joachim Kothen. Dazu kamen als Highlight der Fackelzug der Schützen rund um den Weiher und das Feuerwerk.

Insgesamt waren knapp 5000 Besucher zum friedlichen Feiern in den Park gekommen, so ASV-Geschäftsführer Hans-Joachim Donath am Samstag im Rückblick: „mehr Gäste, mehr Getränkeabsatz – und dabei auch viel alkoholfreie Getränke – es war für den Verein ein erfolgreicher Abend“. Das wegen der starken Trockenheit mit einem Fragezeichen versehene Feuerwerk habe dank der Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Willich und des Leiters Thomas Metzer ohne Probleme durchgeführt werden können. Zur Totenehrung kamen ebenfalls mehr Schützen als in den Vorjahren, danach kam die erste Herausforderung: Die traditionelle Musik-Präsentation aller zwölf Formationen  war die erste Veranstaltung vor dem neuen Tribünen-Standort auf der Bahnstraße – und Platzmajor Thomas Heyes musste mit seinen Adjutanten ein bisschen improvisieren: Die rund 500 Musiker fanden in Doppelreihe alle eine ordentliche Position vor der Tribüne und stellten traditionelle Schützen-Märsche vor. Auch der Abschluss-Marsch „Alte Kameraden“ wurde gekonnt gespielt – der neue ASV-Musikdezernent Stefan Gehlen (34) war mit den Musikern zufrieden.

Am Abend sammelten sich Schützen und Gäste nach der Eröffnungsparade zum ersten Ball mit zwei Bands im Zelt: Den Auftakt machte die Gruppe „Lautstark“, nach den Königstänzen sorgte „just:is“ für beste Party-Stimmung und ein volles Zelt.