1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Anti-Stress-Studie und neue Kurse in "Halle 22"

Stadt Willich : Anti-Stress-Studie und neue Kurse in "Halle 22"

Die zweite "Anti-Stress-Studie" des Willicher Fitnessstudios Halle 22 hat zum Teil deutliche Erfolgsergebnisse hervorgebracht. Trainer Markus Nix hat mit rund 40 Probanden in einer fünfwöchigen Studie getestet, wie sich sportliche Betätigung auf Stressfaktoren und –symptome auswirkt. Die Teilnehmer waren – in zwei Gruppen – immer einmal wöchentlich zur Betreuung in das Studio gekommen. Zuerst wurden in einer einstündigen Theorie-Einheit Themen rund um Stressreduktion besprochen, dann folgte ein Trainingsmodul in der Entspannungsmethode "Indian Balance". Außerdem konnten die Teilnehmer in der Studienzeit alle Geräte und die Wellness-Einrichtungen in der Halle nutzen.

Stressindex gesunken

Ergebnis nach fünf Wochen: Der im Computer gemessene "Cardio-Stressindex" ist bei allen Teilnehmern deutlich gesunken, im Durchschnitt von 23,1 Punkte auf 20,4. Das Gesamtergebnis spricht schon eine deutliche Sprache, so Nix, aber "auch Einzelwerte haben sich deutlich verringert: Die Angaben zur Muskelverspannung sanken von durchschnittlich 3,6 auf 2,8". Zurückgegangen sind dabei auch die Angaben zur Ermüdung. Lag der Wert zu Beginn bei 3,4 Punkten, sank er zum Ende auf 2,7.

Die Teilnehmer waren mit den "gefühlten" Ergebnissen sehr zufrieden. Sie reagierten jetzt viel gelassener auf Stress, hätten gelernt, sich nicht mehr so stark fremd bestimmen zu lassen oder hätten festgestellt, dass sie den gefühlten Stress viel höher bewertet hätten, als der gemessene Stress letztlich war. Mit der neuerlichen Studie hat Nix die Ergebnisse seiner ersten Studie im Frühjahr bestätigt und seine Prüfung für die Trainer A-Lizenz abgeschlossen. "Die Entspannungsmethode Indian Balance wird wohl in das Kursprogramm aufgenommen", kündigt er an.

  • Symbolbild
    21 neue Corona-Infektionen : Inzidenzzahl im Kreis Viersen sinkt erneut
  • Es werden auch Äpfel von den
    Viele Aktionen für Kinder : Tag der offenen Tür an der Eva-Lorenz-Umweltstation
  • Nach Waffenfund in Hotel : 40-Jähriger bei Großeinsatz in Düsseldorf festgenommen

Ebenso wird die "Halle" ihre Projekte und Kursangebote mit Förderung durch die Krankenkassen ausweiten. So wird das Seminar "Fitness-Führerschein" angeboten: "Er besteht aus Theorie und Praxis und ist nach dem Präventionsgesetz anerkannt", erläutert der sportliche Leiter Thomas Mathes. Die Kosten für den zehnstündigen Kursus werden in der Regel zu 80 Prozent übernommen. Linda Berger (Rücken- und Rehatrainerin) wird zudem das entwickelte Ernährungskonzept "Bodyline 22" ausbauen.

In dem Fitnesstudio betreuen derzeit 58 Mitarbeiter und drei Auszubildende die rund 3000 Mitglieder, die die rund 2700 Quadratmeter Trainingsfläche, Kursräume und Wellnessbereich nutzen. "Das Jahr 2008 ist sehr positiv verlaufen", bilanziert die Inhaberin Edith-Gribs-Lintner.

www.halle22.de

(RP)