Stadt Willich: Anrather Senioren treffen sich

Stadt Willich: Anrather Senioren treffen sich

Viele Bürger kennen es bereits, und es gehört ein stückweit zu ihrem Leben dazu. Die Rede ist vom Nachmittagskaffee in der DRK-Begegnungsstätte in Anrath. Von montags bis donnerstags, jeweils 13.30 bis 18 Uhr, bietet die Begegnungsstätte das Angebot zum Klönen bei Kaffee und Kuchen an.

"Wir haben viele Stammgäste, aber ich würde gern noch mehr Senioren ansprechen. Ich glaube, etliche im Ort wissen gar nicht, dass es uns gibt und welche Angebote wir machen", sagt Einrichtungsleiterin Eva Abels. Ihr liegt es am Herzen, dass Senioren die Gelegenheit nutzen, die eigenen vier Wände zu verlassen und Kontakte zu knüpfen. Wichtig sind Abels dabei die kleinen Preise für Kaffee und Kuchen. Alles kostet in der Begegnungsstätte beim Nachmittagskaffee 50 Cent, sodass sich auch Menschen mit einem kleinen Geldbeutel Kaffee und Kuchen gönnen können.

Die ehrenamtlichen Helfer der Begegnungsstätte kochen den Kaffee, während eine Sorte Kuchen, die immer wieder wechselt, angeboten wird. "Die wenigsten Senioren gehen alleine in ein Café, um dort einsam an einem Tisch zu sitzen. Bei uns ist man nicht alleine. Hier sitzt man in geselliger Runde mit am Tisch. Keiner muss sich verloren vorkommen", hebt Abels hervor. Innerhalb des Nachmittagskaffees besteht zudem die Möglichkeit, verschiedene Gesellschaftsspiele zu nutzen. Es wird Bingo angeboten, und die Besucher spielen Rummikub.

  • Wermelskirchen : Kaffee, Kuchen und Gemütlichkeit

Das Wichtigste ist aber die Geselligkeit an sich. Es wird viel erzählt und gelacht. In der Regel nutzen pro Tag zehn bis 25 Bürger das Angebot, wobei das Alter zwischen 60 und 92 Jahren liegt. Für alle Besucher ist es eine Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen. Vereinsamung ist beim Kaffeetrinken am Kirchplatz in Anrath also wirklich ein Fremdwort.

(tref)
Mehr von RP ONLINE