1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

André Schäfer ist neuer Präsident der St. Sebastianus Bruderschaft Neersen

Neersener Bruderschaft : André Schäfer ist neuer Präsident der Sebastianer

Die Neersener Bruderschaft hat einen neuen Vorstandgewählt. Nach 16 Jahren trat Robert Brintrup nicht mehr zur Wahl als Präsident an. Sein Nachfolger und das Vorstandsteam wollen nun neue Mitglieder werben.

Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Neersen hat einen neuen Präsidenten. André Schäfer wurde bei der Mitgliederversammlung zum Nachfolger von Robert Brintrup gewählt, der nach 16-jähriger Amtszeit nicht mehr antrat.

Jan Hellwig wurde zum 2. Brudermeister gewählt. Das Führungstrio komplettiert der 1. Brudermeister Alexander Schaath (er wurde wiedergewählt), und zusammen mit der Schriftführerin Henriette Hellwig-Stieger, der Schatzmeisterin Heike Küppers und dem Geschäftsführer Wahlefeldsaal Günter Heesen (alle Wiederwahl) bilden sie den neuen geschäftsführenden Vorstand der Bruderschaft. Die hierzu erforderliche Satzungsänderung wurde nach ausführlicher Diskussion mit großer Mehrheit verabschiedet.

Robert Brintrup bleibt dem Vorstand erhalten und übernahm die Pressearbeit der Bruderschaft. Neu im Vorstand sind außerdem Heiner Kummer als stellvertretender Geschäftsführer des Wahlefeldsaals und Kai Suffner als Leiter der Materialwirtschaft.

Der neue Vorstand sieht seine Arbeit unter anderem in der Mitgliederwerbung und Verjüngung der Bruderschaft. Zudem blickt man mit zunehmender Impfquote und reduzierten Inzidenzwerten zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte und auf den Veranstaltungskalender 2022. Die Königshäuser hatten bereits zu Jahresbeginn ihre Bereitschaft geäußert, ihre Regentschaft auf 2022 zu verlängern. Doch zunächst begeht die Bruderschaft am kommenden Sonntag, 4. Juli, (dem traditionellen Schützenfestsonntag) einen Schützentag mit einer Kranzniederlegung auf dem Friedhof und einer öffentlichen Schützenmesse auf dem Schlossinnenhof.

  • Eine Frau und drei Männer erzählen
    St. Sebastianus-Bruderschaft Gindorf : Schützen zwischen Tradition und Veränderung
  • Urkunden erhielten jetzt die Mitglieder der
    Feierlichkeit in Erkelenz : Schützen ehren verdiente Mitglieder
  • Franz-Josef Knops gehört zu den Gründungsmitglieder
    Brauchtum in Brüggen : „Wasserratten“ fehlt ein Präsident

Vor den Wahlen hatte Brintrup als Präsident auf die vergangenen 18 Monate zurückgeblickt und die Solidarität der Schützen untereinander und mit der Bevölkerung in Neersen betont. So gab es mehrere Aktionen zur Unterstützung der Caritas und der Willicher Tafel sowie zwei Spendenaktionen für die Neersener Kindergärten und das Pflegeheim Haus Anrode in Anrath. Außerdem gab es zu den hohen Feiertagen Mitgliederbriefe und Präsente für die Senioren und die Kinder in der Bruderschaft. Zudem wurde ein Jahrbuch über das Leben und Wirken der Bruderschaft sowie mit historischen und aktuellen Berichten über das gesellschaftliche Leben in Neersen und Willich veröffentlicht.

Brintrup blickte auch auf die Schwerpunkte seiner 16-jährigen Amtszeit als Präsident zurück. Hierzu gehörten nach seinen Worten die Realisierung der Bebauung am Minoritenplatz/Rothweg durch den Lebensmittelmarkt und die Erhaltung des Festplatzes in der Ortsmitte unter Beteiligung der Bruderschaft, die Beilegung der jahrelangen Auseinandersetzung um die Nutzung des Bruderschaftshauses für Vermietung und Verpachtung sowie für die traditionellen Brauchtumsveranstaltungen und schließlich der Ausbau des Wahlefeldsaales zu einem modernen Veranstaltungslokal mit zukunftsorientierter Tagungs- und Eventtechnik.

Auch die mitgliederstarke Jugendabteilung der Bruderschaft hat sich getroffen und die Nachfolge der ausscheidenden Jungschützenmeisterinnen Sabine Strombach und Anja Nestvogel einstimmig geregelt. Neu im Amt sind jetzt Vivian Germann und ihre Stellvertreterin Carolin Brintrup.

(msc)