1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Porträt Jens Ostermann-Schelleckes: Zurück zu den Kernkompetenzen

Porträt Jens Ostermann-Schelleckes : Zurück zu den Kernkompetenzen

Jens Ostermann-Schelleckes (39) ist seit etwa einem Monat neuer Vorsitzender von "Wir sind Schermbeck". Zusammen mit seinen Vorstandskollegen möchte er den Marketingverein aufleben lassen. Potenzial sieht er vor allem beim Gewerbe.

Schermbeck Jens Ostermann-Schelleckes (39) ist auf den ersten Blick ein ziemlich trockener Typ. Grau meliertes Haar, dunkler Anzug, hellblaues Hemd, dunkelblaue Krawatte. Ja, sein Outfit passt perfekt zu seinem Job — Leiter der Kreditabteilung bei der Weseler Verbands-Sparkasse. Dass der Banker nach Feierabend und am Wochenende Pferdeställe auf dem eigenen Bauernhof in Damm ausmistet, ist ihm nicht anzusehen. Tut er aber. Und genau das macht Ostermann-Schelleckes aus: Er ist vielseitig, gewissenhaft und immer für eine Überraschung gut.

 Schermbeck hat viele Facetten. Zum Beispiel die Burgmühle. Das weiß auch Jens Ostermann-Schelleckes: "Wir sind mehr als nur die Mittelstraße."
Schermbeck hat viele Facetten. Zum Beispiel die Burgmühle. Das weiß auch Jens Ostermann-Schelleckes: "Wir sind mehr als nur die Mittelstraße." Foto: Malz, Ekkehart (ema)

Seit einem Monat ist Ostermann-Schelleckes auch Vorsitzender des Gemeindemarketingvereins "Wir sind Schermbeck". Keine leichte Aufgabe, wie er selbst weiß. Denn zum einen übernimmt der 39-Jährige damit das Amt von Karl-Heinz Pollack, langjähriger Vorsitzender des Vereins, Macher und Schermbecker Busunternehmer, der 2012 plötzlich verstarb. Zum anderen leitet er nun einen Verein, der in der Vergangenheit schwierige Zeiten durchlebt hat.

"Wir haben unsere Hauptaufgabe, die Koordinierung des Gemeindemarketings, vernachlässigt", sagt Ostermann-Schelleckes, der selbst seit 2008 Mitglied bei "Wir sind Schermbeck" ist. Damals wechselte er von der Werbegemeinschaft zum Marketingverein und wollte die Zusammenarbeit der beiden ehrenamtlich geführten Gruppen fokussieren. Das gelang ihm anfangs auch ganz gut. Vor zwei Jahren begann jedoch die passive Phase des Vereins.

  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Oberhausen - Wesel III - Das müssen Sie zur Bundestagswahl im Wahlkreis 117 wissen
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Krefeld II - Wesel II - Das müssen Sie zur Bundestagswahl im Wahlkreis 114 wissen
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Wesel I - Das müssen Sie zur Bundestagswahl im Wahlkreis 113 wissen

Woran das genau lag, das vermag Ostermann-Schelleckes nicht zu sagen: "Einerseits haben uns die Einzelaktionen wie der Kanu-Anleger oder das Weihnachtshaus Kraft gekostet." Andererseits habe auch der Austritt der Gemeinde aus dem Verein seinen Teil beigetragen. Schließlich kam die Sinnfrage hinzu. Ostermann-Schelleckes gibt zu: "Damals gab es ernsthafte Überlegungen, ob ,Wir sind Schermbeck', die Werbegemeinschaft und der Verkehrsverein nicht fusionieren sollten."

Für die Zukunft völlig ausschließen möchte der neue Vorsitzende dieses Gedankenspiel nicht. Jetzt aber gilt es erst einmal, den Verein wieder aktiv aufleben zu lassen. Dazu hat sich der Vorstand klare Zielvorgaben gesetzt: zurück zu den Kernkompetenzen. Denn Sinn und Zweck des Vereins, der 2005 gegründet wurde und heute 100 Mitglieder zählt, war und ist es, das Marketing in der Gemeinde zu koordinieren. Das heißt: Der Verein möchte den Gewerbetreibenden, aber auch den Privatpersonen und Vereinen, die derzeit allesamt ihre eigenes Marketingsüppchen kochen, eine (Werbe-)Plattform für Termine bieten — zum Beispiel in Form eines Veranstaltungskalenders. "Dadurch könnte man auch Überschneidungen vermeiden", sagt Ostermann-Schelleckes. Zum anderen möchte sich "Wir sind Schermbeck" auch als Kummerkasten betätigen: "Wir wissen zum Beispiel, dass es beim Leerstandsmanagement Missstände gibt." Auch das könnte Teil der neuen Internetplattform werden, die noch erstellt werden muss. Ein privates Anliegen sind dem Banker ebenfalls die Gewerbegebiete: "In Schermbeck gibt es zahlreiche mittelständische Unternehmen mit einem klasse Leistungsspektrum. Doch keiner weiß, was es alles vor Ort gibt." Das will Ostermann-Schelleckes ändern.

Damit es jedoch nicht wieder zu viel auf einmal wird, gibt er folgende Vereinbarung vor: "Alle Projekte nacheinander abarbeiten, dann hat der Verein auch wieder Erfolgserlebnisse." Dass das durchaus gelingen kann, beweist die Neubürgerbroschüre, die der Verein vor einigen Jahren mit allen Daten, Zahlen und Fakten herausgegeben hat.

(jul)