Schermbeck: Zehn Bands sorgen für Stimmung

Schermbeck: Zehn Bands sorgen für Stimmung

Die 13. Night of Music lockte noch mehr Gäste ins Landhotel Voshövel als in den Jahren zuvor.

Wer Spaß an der Musik hatte, mit seinen Freunden in entspannter Atmosphäre feiern oder ganz einfach nur Gleichgesinnte kennenlernen wollte, der war am Samstagabend richtig im Landhotel Voshövel in Weselerwald. Dort fand die 13. Night of Music statt, die in diesem Jahr noch mehr Zuhörer anlockte als in den Jahren zuvor.

Der Dämmerwalder Marcell Oppenberg hatte diesmal dank seiner guten Verbindungen in der Musikszene gleich zehn Gruppen für das musikalische Event am Voshövel gewinnen können. An vier verschiedenen Plätzen auf dem Areal des Landhotels boten Musiker den Zuhörern verschiedene Stilrichtungen. Dass der Andrang im komplett bestuhlten Festsaal gleich zu Beginn der sechsstündigen Musiknacht besonders groß war, lag sicherlich am Auftritt der heimischen Bigband Young People, die unter Leitung Marcell Oppenbergs in zwei Sets die Stimmung mächtig anheizte. Brillante Solisten an Trompeten, Saxofonen, Klavier und Schlagzeug stellten ihr musikalisches Können einzeln unter Beweis. Die Musiker begleiteten auch die weihnachtlichen Gesänge der Besucher.

Für ihr "Christmas Special" konnte die Band Young People den Kölner Sänger, Bandleader und Entertainer Tom Gaebel gewinnen, der mit seinem Programm "A swinging Christmas" in diesem Jahr durch Deutschland tourt.

Im Festsaal löste die zwölfköpfige Mälka Band die Weihnachtsklänge der Young People ab. Egal ob Billy Preston, Stevie Wonder, Jackie Wilson oder Ray Charles; die Mälka-Musiker waren dank ihrer Bühnenerfahrung perfekt abgestimmt.

  • Hünxe/Schermbeck : Musikalisches Highlight für ganze Region

Zwei Gruppen teilten sich die Hotelhalle. Den musikalischen Reigen eröffnete die sechsköpfige Gruppe Jazzlight mit Musik, deren Einflüsse des klassischen Jazz und Blues ebenso spürbar waren wie moderne und populäre Musik. Anschließend boten die drei Sänger der Gruppe Doris D aus Neukirchen-Vluyn den Fans deutscher Hits jede Menge Auswahl an Liedern, die bis in die 1970er zurückreichten.

Als United Blues Experience traten der Gitarrist und Sänger Wolfgang Bernreuther, sein langjähriger Partner Rudi Bayer am Kontrabass und die Mundharmonika-Spielerin Beata Kossowska in der Lindenstube auf, wo sie sich als harmonische Einheit präsentieren konnten. Das Duo Furiosef ließ am selben Ort im Jazzstil deutsche Volks- und Kinderlieder erklingen. Die siebenköpfige Band Mr. Brassident aus dem Münsterland sorgte mit Hits aus Rock, Pop, Metal, Jazz, Funk und Soul für Unterhaltung.

Die Gruppe Five in Harmony genoss am Voshövel einen Heimvorteil, stammen doch alle fünf Sänger aus Damm, Drevenack und Hamminkeln. Als A-cappella-Gruppe begeisterten Marcel Bönninger, Klaus Meyer, Wilhard Entrop, Albert Willich und Bernd Ulland im Parkpavillon mit ihrem typischen Doo Wop-Stil die Zuhörer. Das Quintett teilte sich den Raum mit der Gruppe "Faelend", die Musik der dunklen Elben, eine Reise durch Zeit und Dimensionen, einen Mix aus mystischen und asiatischen Sphären, elbischen Kunstsprachen und fesselnde Melodien servierte.

(RP)