Vor 100 Jahren Wie ein Gahlener das Herbergs-Logo erfand

Gahlen · Julius Schult aus Gahlen, das heute zu Schermbeck gehört, war ein bedeutender Förderer der deutschen Wanderbewegung. Vor 100 Jahren schuf er das DJH-Zeichen. Geehrt wurde er vielerorts. In seinem Heimatdorf erinnert ein Gedenkstein an ihn.

Julius Schult war ein begeisterter Wanderer. Als die Abteilung Essen des Sauerländischen Gebirgsvereins am 13. Juli 1913 nach Hohenlimburg wanderte, war der 28-jährige Julius Schult (stehend, 3. von links) mit von der Partie.

Julius Schult war ein begeisterter Wanderer. Als die Abteilung Essen des Sauerländischen Gebirgsvereins am 13. Juli 1913 nach Hohenlimburg wanderte, war der 28-jährige Julius Schult (stehend, 3. von links) mit von der Partie.

Foto: Helmut Scheffler

Das Logo des Deutschen Jugendherbergswerkes wurde zwar im Laufe der Zeit farbig umrahmt, aber die Grundform, ein Dreieck mit den Buchstaben DJH, ist bis heute erhalten geblieben. Julius Schult war 1922 Urheber des Abzeichens. Das Original ist nach Mitteilung des DJH-Landesverbandes Westfalen Lippe vermutlich im Zweiten Weltkrieg vernichtet worden.