1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Kreis Wesel: Wettbewerb: Schülerideen sorgen für mehr Sicherheit

Kreis Wesel : Wettbewerb: Schülerideen sorgen für mehr Sicherheit

Wesel macht mit bei "Schüler macht MI(N)T!".

Mit Innovationen rund ums das Thema Sicherheit beschäftigen sich zurzeit vier Schülerteams aus Wesel im Rahmen des Wettbewerbs "Schüler macht MI(N)T!". Der Unternehmerverband unterstützt diesen Wettbewerb, der zum 13. Mal unter anderem von dem Weseler Unternehmen Clyde Bergemann GmbH ausgerichtet wird. "Die Schüler entwickeln rund um das Thema Sicherheit eine Idee, die mechanisch oder elektronisch funktioniert. So wecken wir Erfindergeist, fördern unternehmerisches Denken und stellen Kontakt zu hiesigen Unternehmen her, die Nachwuchskräfte im technischen Bereich suchen", erläutert Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband auch für den Bereich Schule/Wirtschaft verantwortlich ist.

Eine Uhr mit Notruffunktion entwickeln zurzeit sieben Neuntklässler des Andreas-Vesalius-Gymnasiums. Wie das funktioniert, wollen sie im Rahmen der Abschlusspräsentation am 22. Juni bei der Clyde Bergemann GmbH zeigen. Konkurrenz machen ihnen das dreiköpfige Team des Konrad-Duden-Gymnasiums mit einem innovativen Schutz für Kabel sowie vier Zehntklässler der Gesamtschule Am Lauerhaas. Letztere haben es sich zum Ziel gesetzt, Fahrräder sicherer fahren zu lassen. Das fünfköpfige Team der Konrad-Duden-Realschule hofft ebenfalls auf einen Platz auf dem Treppchen: Die Neuntklässler gehen mit Chipkarten gegen Fahrraddiebstahl vor.

  • Ratingen : Schüler entwickeln Ideen für nachhaltige Produkte
  • Ratingen : Bürgermeister wehrt sich gegen Händler-Kritik Schüler entwickeln Ideen für nachhaltige Produkte
  • Für ihre Uhr mit Notruffunktion bekamen
    Wesel : Weseler mit "Aid-Watch" auf Platz 3

Thorsten Rogmann, Leiter Personal und Recht der Clyde Bergemann GmbH, begleitet die Schüler bei ihren Tüftelarbeiten und steht mit Rat und Tat zur Seite: "Wir wollen den Schülern praxisnahe Einblicke in die Technik ermöglichen. Ein Wettbewerb hat durch sein spielerisches Konzept enormes Potenzial, bei den Teilnehmern echte Begeisterung zu wecken." Er lobt die guten Ideen der Schüler sowie die Fortschritte: "Alle Schüler und die begleitenden Lehrer sind hochmotiviert."

Am 22. Juni wird es ernst: Neben den vier Teams aus Wesel werden elf Teams aus Bocholt und dem Kreis Borken Projekte präsentieren. Die Jury besteht aus Professor Heike Beismann von der Westfälischen Hochschule (Fachbereich Maschinenbau), Wolfgang Brockerhoff, Fakultät für Ingenieurwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen sowie Professor Karsten Nebe, (Fakultät Kommunikation und Umwelt) und Professor Peter Kisters (Fachbereich Maschinenbau) von der Hochschule Rhein-Waal. Zu vergeben sind die Plätze eins bis drei sowie ein Publikumspreis.

Der Unternehmerverband koordiniert den Wettbewerb. Mit dem Wettbewerb möchten die ausrichtenden mittelständischen Unternehmen Clyde Bergemann GmbH aus Wesel und Grunewald GmbH & Co. KG aus Bocholt gemeinsam mit dem Unternehmerverband Nachwuchs für Ausbildung und Studium in technischen Berufen begeistern. www.unternehmerverband.org/leistungen/schulewirtschaft.

(RP)