1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesels Lichterbaum sorgt in den sozialen Medien für Gesprächsstoff

Auf dem Großen Markt in Wesel : Stahltanne mit Koggen und Wappen

Die Stahltanne ist zurück. Auf dem Großen Markt steht bis zum 6. Januar wieder der Lichterbaum der ISG Domviertel. Geschmückt ist er diesmal mit Hanse-Wappen.

The same procedure as last year. Alle Jahre wieder kurz vor dem ersten Adventswochenende sorgt der stählerne Weihnachtsbaum auf dem Großen Markt in Wesel für reichlich Gesprächsstoff in den sozialen Medien. Kaum, dass die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Domviertel mit dem Aufbau des 30 Meter hohen Lichterbaums begonnen hat, beginnt bei Facebook schon die Debatte darüber, ob Wesel mal wieder Deutschlands wohl hässlichsten Weihnachtsbaum aufgebaut hat, oder ob der Lichterbaum vor der Historischen Rathausfassade nicht doch ein echter Hingucker ist. Wie dem auch sei: Auf jeden Fall sorgt die rostfreie Konstruktion für Aufmerksamkeit. „Und genau das ist ja unser Ziel: Wir wollen im Gespräch bleiben“, sagt ISG-Sprecher Max Trapp.

Seit mittlerweile elf Jahren ist es Tradition, dass in dem einen Jahr die ISG-Damen, im nächsten dann die ISG-Herren für die Dekoration verantwortlich zeichnen. 2021 sind die Männer an der Reihe. Unterstützung haben sie sich bei der Weseler Hansegilde geholt. Zu der unterhält man beste Kontakte. Kein Wunder, denn Hansegilde-Sekretär Ludwig Maritzen war lange als Leiter der Sparkassen-Filiale an der Dimmerstraße auch Mitglied der ISG. Seit sechs Jahren ist er Rentner.

  • 29 kleine Fichten werden am Samstag
    Aktion in Leichlingen : Witzhelden wird weihnachtlich geschmückt
  • Bunte Farben sorgen für Atmosphäre: Diese
    Beschluss der Bezirksvertretung Alt-Remscheid : Neues Licht-Bild auf der Alleestraße ab 2022
  • Freuen sich über den neuen Herrnhuter
    Rheinberger Bürgerinitiative : Pulverturm leuchtet abends im Licht des Herrnhuter Sterns

„Hansekaufleute sind puristische Menschen. Da gibt es kein Glanz und Gloria“, sagt Martizen und erklärt, wie der Lichterbaum geschmückt wird. Zum einen wird er mit LED-Lichterketten versehen, die horizontal angebracht werden und ein warmes Licht abgeben. Oben auf der Spitze thront wie immer ein Herrnhuter Stern. „Im oberen Bereich“, so Maritzen, „werden zwölf hölzerne Koggen aufgehängt, die von unserem Mitglied Eva-Maria Borgmann-Gertzen gestaltet wurden.“ Die Feldmarkerin hat dafür gut 20 Stunden ihrer Freizeit geopfert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Darunter werden sechs verschiedene Wappen aufgehängt, die natürlich alle mit der Hanse zu tun haben. Da wären die Wappen der Hansestädte Wesel, Kalkar, Emmerich und Neuss. Außerdem das Wappen der Hansegilde und das Wappen des Herzogtums Kleve. Von jedem Wappen existieren zwei Exemplare.

Am Dienstag wurde aber nicht nur der Lichterbaum geschmückt, sondern auch die Laubbäume auf der Brückstraße mit Weihnachtskugeln versehen. Die Gesamtkosten betragen rund 6000 Euro. Erstmals hat die ISG einen Zuschuss von 1000 Euro aus dem NRW-Fördertopf „2000 x 1000“ bekommen. Mit dem Landesprogramm wird ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Der Lichterbaum wird bis  zum Dreikönigstag am 6. Januar für reichlich Gesprächsstoff sorgen. Danach wird die Stahltanne in ihre Einzelteile zerlegt, eingemottet und in der Woche vor dem ersten Advent 2022 wieder aufgebaut. Dann sind die ISG-Damen wieder dran mit Schmücken. The same procedure as every year.