Wesel: Weselerin vertritt NRW auf Bundesebene

Wesel : Weselerin vertritt NRW auf Bundesebene

Die 14-jährige Katharina Jaeger aus Wesel brilliert beim Deutschen Akkordeon-Musikpreis.

Katharina Jaeger, 14-jährige Schülerin des Weseler Andreas-Vesalius-Gymnasiums, hat sich auf Landesebene des Deutschen Akkordeon-Musikpreises in Düren für den Bundeswettbewerb in Bruchsal, Baden-Württemberg, Ende Mai qualifiziert. Die Nachwuchsmusikerin aus der Hansestadt erreichte im Solowettbewerb ihrer Altersgruppe das höchstmögliche Prädikat "hervorragend" und wird Nordrhein-Westfalen als Erstplatzierte auf Bundesebene vertreten.

Mit einer Sonate von Domenico Scarlatti und drei modernen Sätzen Allegro giocoso, Andantino und Presto aus dem "Mosaic" von Fritz Dobler gelang ihr ein musikalisch ausgereifter Vortrag, der mit 45 von 50 möglichen Punkten von der Fachjury bewertet wurde.

Auch in der Kategorie "Kammermusik" konnte Katharina sich in der Kombination Akkordeon-Saxophon mit ihrer Spielpartnerin Finja Wesendonk für die Bundesebene qualifizieren.

Unterrichtet wird Katharina Jaeger von Akkordeon- und Musikschullehrerin Reinhilde Werbonat-Niemann aus Hünxe, die die Gymnasiastin auf den Wettbewerb intensiv vorbereitet hat. "Ich freue mich schon riesig auf das Treffen und den Wettbewerb mit den besten Akkordeonspielern meines Alters aus den anderen deutschen Bundesländern", sagt Katharina Jaeger,

Zusammen mit drei weiteren Schülern der Musikschule Bocholt-Isselburg ging die 14-jährige Weselerin beim Landeswettbewerb an den Start. Finn Bijkerk und Laura Marysol Böing traten in der Kategorie Akkordeon Solo, Finja Wesendonk am Saxophon mit Katharina Jaeger am Akkordeon in der Kategorie Kammermusik an. Alle drei Jahre organisiert der Deutsche Harmonika-Verband in Zusammenarbeit mit der Musikschule Düren den Landeswettbewerb zum Deutschen Akkordeon-Musikpreis.

Der Akkordeon-Musikpreis ist der Nachwuchs-Wettbewerb des Deutschen Harmonika-Verbands. Teilnehmen können Jugendliche mit den Instrumenten Akkordeon, Steirische, Diatonische Handharmonika und Mundharmonika in unterschiedlichen Kategorien von Solo bis Ensemble. "Meine Schüler sind bereits wettbewerbserfahren durch teilweise mehrmalige Teilnahme am Wettbewerb ,Jugend musiziert'", berichtet Lehrerin Werbonat-Niemann. Dennoch sei der Akkordeon-Musikpreis "etwas ganz Besonderes, da sich dort alles um das Akkordeon dreht".

(RP)
Mehr von RP ONLINE