Wesel: Weseler Bahnhof Ende März fertig

Wesel: Weseler Bahnhof Ende März fertig

Mehrere Millionen Euro sind in den letzten Jahren in die Sanierung des Weseler Bahnhofs und dessen Umfeld investiert worden - auch in die Zugangsrampe. Die wird aber dem 3. Gleis weichen müssen.

Immer, wenn Heidi Petzold mit der Bahn fährt, ärgert sie sich über den Zustand der Bahnsteige des Weseler Bahnhofs. Die sind zwar nach längerem Stillstand der Bauarbeiten im vergangenen Jahr mittlerweile ansehnlich. Aber die Weselerin kann nicht verstehen, warum die Uhren defekt sind und simple Holzbalken als Stützen dienen. Weil bekanntlich das Detail den Gesamteindruck prägt, wirkt der Bahnhof unfertig und wenig attraktiv. Die Weselerin wandte sich an unsere Redaktion und fragte: "Wann wird das fertig?"

Bei der Pressestelle der Bahn in Düsseldorf hat man recherchiert: "Die Modernisierungsarbeiten am Bahnhof Wesel sind nahezu abgeschlossen. Offen ist lediglich noch der Rückbau der provisorischen Beleuchtung, sowie im Anschluss die Herstellung der finalen Beleuchtung. Diese Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende März abgeschlossen sein", teilte jetzt ein Bahnsprecher mit. Ob und wann eine Art Eröffnungsfeier im Bahnhof stattfinden werde, konnte er nicht sagen. Es sei etwas geplant, allerdings stehe noch kein Termin fest, heißt es.

  • Wesel : Drittes Gleis verdirbt Park-Freude

Eine Eröffnungsfeier würde ohnehin nur einen temporären Zustand würdigen. Denn schon in den nächsten Jahren steht am Bahnhof erneut ein Großprojekt auf dem Programm - mit umfangreichen Bauarbeiten. Die Zugangsrampe für Rollstuhlfahrer und Radler direkt am Bahnhofsgebäude auf der Stadtseite, die im Jahr 2009 ihrer Bestimmung übergeben wurde, wird einem zusätzlichen Schienenstrang weichen müssen. Das zusätzliche Betuwe-Gleis sollte ursprünglich auf der Fusternberger Seite gebaut werden. Doch dann wurde alles umgeplant.

Foto: Klaus Nikolei

Was wann genau passieren soll und wer was bezahlen muss, steht allerdings noch nicht fest, heißt es bei der Bahn. Klar ist bislang nur, dass die Rampe ersetzt werden muss und dafür sehr viel weniger Platz zur Verfügung stehen wird. Vom noch großzügigen Weg mit Gabionen und Bepflanzungen wird nicht viel übrig bleiben. In den Umbau des Weseler Bahnhofs und seines Umfeldes sind in den vergangenen Jahren mehrere Millionen Euro investiert worden. Allein der Tunneldurchstich, der Bau der Rampen und der Aufzüge hat 4,6 Millionen Euro gekostet. 3,8 Millionen schlagen für die Sanierung des Bahnhofes und der Bahnsteige zu Buche. Eigentlich sollten sämtliche Arbeiten bereits im Jahr 2015 abgeschlossen sein. Unter anderem durch die Insolvenz einer Baufirma hatten sich die Arbeiten in die Länge gezogen.

(RP)