Wesel: Westnetz Schulungs- und Technikcenter wird für Millionen erweitert

Wesel : Westnetz-Schulungszentrum feiert Anbau-Eröffnung

Rund um das Westnetz- Schulungs- und Technikzentrum an der Brüner Landstraße wurden am Mittwochmittag die Parkplätze knapp. Denn zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft waren der Einladung der Geschäftsführung gefolgt, die gleich zwei Ereignisse zu feiern hatte.

Zum einen ist es nun 20 Jahre her, dass das sogenannte Schulzentrum Primärtechnik aus der Taufe gehoben wurde. Zum anderen wurde die Fertigstellung der neuen, rund 300 Quadratmeter großen Schulungshalle gefeiert, die an das 2014 errichtete Technikcenter für Hochspannungsschaltgeräte angedockt wurde. Alleine die Innenausstattung hat mehrere Hunderttausend Euro gekostet.

Während der Feier ergriff unter anderem Bürgermeisterin Ulrike Westkamp das Wort. Sie zeigte sich hocherfreut darüber, dass das Schulungszentrum schon vier Jahre nach der Eröffnung seine Fläche verdoppelt habe. Das sei auch gut für den Wirtschaftsstandort Wesel, weil pro Jahr rund 400 Fachkräfte aus ganz Deutschland, aus Österreich und den Niederlanden bei Westnetz weitergebildet würden und dabei auch in Hotels absteigen, einkaufen und Gaststätten besuchen. Auch der Ruf Wesels als Bildungsstandort werde durch das Schulungszentrum gestärkt.

Westnetz-Geschäftsführer Stefan Küppers betonte, dass ihn die Feier mit „Stolz, Freude und Dankbarkeit erfüllt“. Man habe im April 1998 mit einem ersten Seminar begonnen und in den Folgejahren das Angebot stark ausgebaut. Immer neue Anforderungen, Innovationen und Entwicklungen, wie etwa die Digitalisierung, verlangten den Fachleuten immer mehr Wissen ab. „Wissen, das wir nicht nur für die Westnetz selbst aufbauen, sondern auch weitergeben an potenzielle Kunden und Partner.“ Die Erweiterung des Schulungszentrums, das in dieser Form in Deutschland einmalig sei, sei ein Beweis dafür, dass Westnetz ein aktiver und richtungsweisender Akteur in der Entwicklung der deutschen Energielandschaft sei, so Küppers. Sowohl das im Februar 2014 eröffnete Technikcenter als auch der in diesem Jahr in Betrieb genommene Anbau wurden vom Weseler Investor Michael Köhne für mehrere Millionen Euro auf dem früheren Flender-Areal errichtet.

Westnetz hat den aluminiumfarbenen Zweckbau dauerhaft angemietet. In ihm befinden sich Spezialwerkstätten, Büros des Schulungszentrums und der Logistikbereich. Die elf Meter hohen Schulungs- und Erprobungshallen sorgen dafür, dass die Seminarteilnehmer unter realen Bedingungen lernen.