1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Wer Fassaden oder Dächer begrünt, kann Fördermittel beantragen

Programm in Wesel : Stadt gibt 15.000 Euro für grüne Fassaden und Dächer

Die Verwaltung macht erneut auf das Förderprogramm zur Dach- und Fassadenbegrünung aufmerksam. Drei Anträge wurden bislang positiv beschieden.

Bei dem herrlichen Frühlingswetter sind viele Eigenheimbesitzer damit beschäftigt, ihre Gärten zu verschönern und sich Gedanken zu machen, was man am Haus noch alles renovieren oder verbessern könnte. Für Wesels Verwaltungschefin Ulrike Westkamp ist das genau der richtige Zeitpunkt, um noch einmal auf das neue und „sehr variable Förderprogramm“ mit dem Titel „Dach- und Fassadenbegrüung in Wesel“ hinzuweisen. Mit dem Programm, über das unsere Redaktion bereits im Februar berichtet hatte, sollen Eigentümer in der ganzen Stadt dazu annimiert werden, ihre Dächer oder Fassaden zu begrünen. Insgesamt stehen dazu 15.000 Euro zur Verfügung. Bereits drei Anträge von Interessenten aus Obrighoven, aus der Feldmark und Perrich wurden bislang positiv beschieden. Sie erhalten zwischen 540 und 1500 Euro.

Mit dem Geld können die Antragsteller entweder eine Fachfirma mit den Arbeiten beauftragen, oder die nötigen Materialien kaufen und alles selbst machen.Ziel des Programms, so betont die Verwaltungschefin, sei es, neue, ökologisch wertvolle Grünflächen, insbesondere auf Flachdächern, an Gebäudefassaden oder Mauern zu schaffen. So wolle man einen Beitrag zum Klimaschutz, zur Förderung der Biodiversität und zur Aufwertung des Stadtbildes leisten. Vor allem aber soll so ein Beitrag zum Schutz von Insekten geleistet werden.

Westkamp ist überzeugt, dass Dach- und Fassadenbegrünungen viele Vorteile haben. Unter anderem würden sie Gebäude im Sommer kühlen und im Winter dämmen. Sie würden die Luft befeuchten und damit das Mikroklima positiv beeinflussen. Und nicht zuletzt würden Begrünungen auf Dächern bei starken Regenfällen die Wassermassen zurückhalten, den Abluss verzögern.

Wer sich für das Programm der Stadt interessiert, sollte Folgendes wissen: Es werden ausschließlich nur freiwillige Maßnahmen zur Begrünung von Fassaden und Dächern gefördert. Und die geförderten Projekte müssen mindestens zehn Jahre lang in einem funktionsfähigen Zustand gehalten werden. Geeignet sind übrigens für eine Begrünung Dächer mit einer Neigung von bis zu 15 Grad. Förderfähige Maßnahmen sind unter anderem der Aufbau der Vegetationstragschicht inklusive der wurzelfesten Abdichtung. Wer seine Fassaden verschönern möchte, kann einen Zuschuss für vorbereitende Maßnahmen und den Kauf von Kletter- und Rankpflanzen erhalten.

Wichtig ist, dass Interessenten bei der Antragstellung einen Kostenvoranschlag sowie einen Lageplan und eine Kurzbeschreibung der Maßnahme vorlegen. Das nötige Antragsforumular gibt es auf der Homepage der Stadt unter www.wesel.de. Ist die Bewerbung um Fördermittel erfolgreich, erhält der Antragsteller einen Vorbescheid mit Angaben, welche Kosten übernommen werden können. „Die Auszahlung erfolgt allerdings erst, wenn alle Arbeiten ausgeführt sind. Dazu benötigen wir auch eine Fotodokumentaion, die eingereicht werden muss“, erklärt Margarete van der Linde vom Fachbereich Stadtentwicklung. Sie und Klimaschutzmanagerin Ingrid von Eerde sind für weitere Informationen und Rückfragen telefonisch unter 0281 203-2214 beziehungsweise 203-2724 erreichbar.