Traditionsgeschäft im Wesler Domviertel Warum die Boutique Gibsy nach über 50 Jahren schließt

Wesel · In der Weseler Innenstadt wird es demnächst einen Leerstand mehr geben. Denn die vor gut 50 Jahren gegründete Boutique Gibsy schließt. Und das hat vor allem einen Grund. Ein Nachmieter ist derzeit noch nicht in Sicht.

Renate Feldmann freut sich schon auf den Ruhestand. Wobei sie immer gerne gearbeitet hat. Doch Ende Februar schließt die Boutique Gibsy an der Brückstraße 35.

Renate Feldmann freut sich schon auf den Ruhestand. Wobei sie immer gerne gearbeitet hat. Doch Ende Februar schließt die Boutique Gibsy an der Brückstraße 35.

Foto: Klaus Nikolei

Noch gibt es sie, die kleinen, meist inhabergeführten Fachgeschäfte in der Weseler Innenstadt. Aber es werden weniger. „Und dieser Trend wird – machen wir uns mal nichts vor – in den nächsten Jahren zunehmen. Solche Geschäfte wird es irgendwann einmal nicht mehr geben. Da führt kein Weg dran vorbei“, ist sich Renate Feldmann sicher. „Wir bekommen hier Verhältnisse wie in Amerika, wo es vielfach nur noch Malls gibt, in die man mit dem Auto hineinfährt. Man kann die Zeit einfach nicht aufhalten“, sagt die Wahl-Weselerin, die im Februar 2024 ihre Boutique Gibsy an der Brückstraße im Weseler Domviertel schließt. Aber nicht etwa, weil das Geschäft mit etwas exklusiverer Damenmode nicht mehr läuft. Renate Feldmann ist, auch wenn sie deutlich jünger wirkt, mittlerweile 66. Und da wird es aus ihrer Sicht Zeit, in Rente zu gehen.