1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Wallfahrt in St. Mariä Himmelfahrt Ginderich startet am 12. Mai

Wallfahrtseröffnung am 12. Mai : Wallfahrtseröffnung: Bischof kommt nach Ginderich

Am Sonntag, 12. Mai, hält Franz-Josef Overbeck ab 9.30 Uhr die Festpredigt in der Kirche Mariä Himmelfahrt.

Am Sonntag, 12. Mai, wird in der ältesten Wallfahrtskirche am Niederrhein, in St. Mariä Himmelfahrt in Ginderich, die Wallfahrtszeit eröffnet. In einem festlichen Gottesdienst, der um 9.30 Uhr beginnt, wird die Wallfahrtskerze gesegnet und entzündet.

In diesem Jahr steht die Wallfahrtszeit der nordwestdeutschen Wallfahrtsorte unter dem Leitgedanken aus dem Johannes-Evangelium „Herr, wohin sollen wir gehen?“ Die Wallfahrtszeit in Ginderich wird Bischof Franz-Josef Overbeck, Ruhrbischof des Bistums Essen, eröffnen. Er wird den Gottesdienst gemeinsam mit Dietmar Heshe, Leitender Pfarrer der Kirchengemeinde St. Ulrich, feiern und auch die Festpredigt halten.

Der Gottesdienst wird musikalisch vom Kirchenchor St. Mariä Himmelfahrt unter der Leitung von Kantor Tobias Henrichs mitgestaltet. Bruderschaften, Vereine und Verbände sind mit Fahnen- und Bannerabordnungen zur Wallfahrtseröffnung eingeladen.

Die erste Erwähnung der Gindericher Kirche, errichtet zu Ehren der heiligen Mutter Gottes, erfolgte im Jahr 1190 durch den Kölner Erzbischof Anno II. Von dieser im romanischen Stil ausgeführten Kirche blieb lediglich der Westturm erhalten. Chor und Langhaus wurden im 14. Jahrhundert abgerissen und durch einen umfangreicheren Bau ersetzt, um die steigende Zahl von Wallfahrern aufnehmen zu können. Das ursprünglich verehrte Marienbild wurde, so sagen Experten,  nach der Neuerrichtung wahrscheinlich als unzeitgemäß angesehen und durch eine gotische Sitzmadonna ersetzt, welche zum Ende des 19. Jahrhunderts nochmals überarbeitet wurde. Mit der Thronbesteigung des Kurfürsten Friedrich Wilhelm 1640 fand die Wallfahrt in Ginderich ein gesetzlich verfügtes Ende. Im Dezember des Jahres 2005 rief allerdings das Bistum Münster den Wallfahrtsort Ginderich wieder offiziell aus. Seither steigt die Zahl der Gläubigen, die in das Rheindorf pilgern

Mit Beginn der Wallfahrtszeit besteht nun auch wieder die Möglichkeit, mit Gruppen und Gemeinschaften den Wallfahrtsort Ginderich kennenzulernen und in der Wallfahrtskirche einen Gottesdienst zu feiern oder auch eine Führung durch die historische Kirche zu erleben.

Auskünfte hierzu erteilt das zuständige Pfarrbüro in Alpen, Tel. 02802 800280-0.