Wesel: Rentner erhält Elektro-Scooter zurück

Angeblich mit 50 Sachen erwischt: Weseler Rentner erhält Elektro-Scooter zurück

Die Polizei entzog einem Rentner aus Wesel sein Elektromobil, weil der Mann damit zu schnell unterwegs gewesen sein soll. Nun bekam der Mann seinen Scooter zurück. Ein Gutachter hat die entscheidende Rolle gespielt.

Der Weseler Rentner Cosimo Rullo (65), dessen Elektromobil die Polizei wegen einer mutmaßlichen Geschwindigkeitsüberschreitung beschlagnahmt hatte, erhält sein Mobil jetzt zurück. Das bestätigte die Polizei unserer Redaktion. Dem Mann könne nicht nachgewiesen werden, dass sein Seniorenscooter des Typs "Eco Engel 501" tatsächlich frisiert wurde.

Die Polizei hatte zuvor in der vergangenen Woche vermeldet, den Rentner Rullo mit Tempo 50 in Wesel erwischt zu haben.

  • Von der Polizei aus dem Verkehr gezogen : Weseler Rentner kämpft um sein E-Mobil

Ein danach eingesetzter Gutachter konnte aber nicht feststellen, dass der Seniorenscooter schneller als 25 km/h fährt. Eine Polizeisprecherin blieb am Donnerstag dabei, dass das Mobil zu schnell fuhr. "Unsere Kollegen können das schon gut einschätzen." Womöglich befände sich ein Geheimknopf am Mobil. Die Staatsanwaltschaft würde eine weitergehende Untersuchung aber nicht genehmigen, weil es auseinander- und wieder zusammengeschraubt würde. Die Kosten wären nicht zu vertreten.

Das Verfahren wird nun eingestellt. Der Rentner erhält nun aber eine Mängelkarte, mit der er sein Mobil beim Tüv vorzeigen muss.

(sep)