Wesel: Musiker spielen in neun Wohnzimmern

Am Sonntag in Obrighoven : Konzerte in neun Obrighovener Wohnzimmern

Kirchengemeinde Sankt Nikolaus lädt ein: Bands und Gruppen aus Wesel und der Region präsentieren sich Sonntagnachmittag in Obrighoven.

Zu einem außergewöhnlichen Musikereignis lädt die Katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus für Sonntag 16. Juni, nach Obrighoven ein. In neun Wohnzimmern treten jeweils um 15, 16 und um 17 Uhr neun Sänger und Gruppen aus Wesel und Umgebung auf. Für die Künstler, die jeweils 30 Minuten lang spielen, steht in jeder guten Stube ein Sparschwein bereit. Die Idee zu „Musik bei den Nachbarn“ hatte Gabi Rademacher, die Leiterin des vor 100 Jahren gegründeten Cäcilien-Kirchenchores.

Joe Sander Der ehemalige Sänger der bekannten Weseler Johnny-Cash-Tribute-Band wird im Haus Am Alten Busch 6 an einen der größten Schlagerstars der Nachkriegszeit erinnern: Freddy Quinn. Mit „Junge, komm bald wieder“ oder „Vergangen, vergessen, vorüber“ wird Joe Sander Erinnerungen an alte Zeiten aufleben lassen. Mitsingen ist ausdrücklich gewünscht, heißt es.

Highway to Haeven Die Cover-Band hat am Sonntag zahlreiche Evergreens und Country-Songs im Gepäck und freut sich im Haus St.-Antonius-Weg 29 über möglichst viele Zuhörer.

 Saxophonquartett Im Wohnzimmer des Hauses St.-Antonius-Weg 16 spannen Uta Muth-Selbach, Heike Ruthert, Georg Terwelp mit ihrer Lehrerin Nicole Schillings einen abwechslungsreichen Bogen aus Werken von Orlando di Lasso bis hin zu mitreißender Klezmer-Musik.

Theo und Klaus Die beiden Akkordeonspieler  wollen ihr Publikum im Haus Im Dämmergrund 38 sowohl mit russischen Volksweisen und Walzer, als auch mit Tango und Hits von Queen erfreuen.

Antonia und Hildegard Unter dem Motto „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder“ präsentieren Organistin Antonia Langner und Chorsängerin Hildegard Petrias Kunst- und Volkslieder zum Zuhören und Mitsingen. Die Adresse lautet: Auf dem Anger 50.

Big Belly Boom Birgit Gühnemann (ehemals Schilly-Witt-Band)  und Musiklehrer Dennis Krause treten seit 2009 als Duo „Big Belly Boom“ auf. Mit Nicole Hülsmann sind sie am Sonntag im Haus Auf dem Anger 30 als Familientrio zu hören.

Trinitus Tania aus Schweden, Cornelia aus den Niederlanden und Angelika aus Deutschland bieten Musik von Klassik bis Pop, von Latein bis Skandinavisch. Im Wohnzimmer des Hauses Aaper Weg 77 werden sie begleitet vom Drevenacker Organisten Marco Rohde am Klavier.

Max und Moritz Helga Poch (Sopran) und Thorsten Lacks (Bariton) singen die bekannte Geschichte der Witwe Bolte, der von Max und Moritz übel mitgespielt wird. Poch und Lacks sind begeisterte Sänger im Kirchenchor am Lauerhaas und laden zur Rosenstraße 24 ein.

Dé Céadaoin Dagmar Persing (Akkordeon), Artur Holz (Gitarre), Steffan Wandel (Flöten) und Godehard Reul (Fiddle/Gesang) spielen seit 2013 traditionelle irische Volkslieder. Wer Freude hat an den schlichten Weisen der grünen Insel, der ist am Sonntag zum Mitsummen, Tanzen und Zuhören im Wohnzimmer des Hauses Nelkenstraße 4 willkommen. Dé Céadaoin ist irisch und bedeutet Mittwoch, weil sich die Gruppe einst immer mittwochs zur Probe getroffen hat.

Noch ein Tipp: Wer mehrere Veranstaltungsorte aufsuchen möchte, kommt am Besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Mehr von RP ONLINE