1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Mann mit Führerschein aus der Zukunft erwischt

Nicht so clever... : Fälscher legt Führerschein aus dem Jahr 2024 vor

Wer meint, unbedingt einen Führerschein fälschen zu müssen, sollte nicht unbedingt ein Austellungsdatum in der Zukunft wählen. Diese Erfahrung musste nun ein Mann in Wesel machen.

Da staunten die Mitarbeiter eines Autohauses an der Brüner Landstraße in Wesel nicht schlecht und die alarmierten Polizeibeamten am Montagnachmittag: „Ein 54-Jähriger aus Heiden war direkt aus der Zukunft in das Jahr 2020 gereist, um sich in Wesel ein Auto auszuleihen“, schreibt die Polizei. Der Mann, der nach einem Leihwagen fragte, war bei Erledigung der Formalitäten nach Personalausweis und Führerschein gebeten worden. Er legte daraufhin kommentarlos einen Führerschein vor, den die Mitarbeiterin des Autohauses sofort als Fälschung erkannte. Der Heidener hatte offenbar auf einem Drucker die Vorderseite und Rückseite eines Führerscheines ausgedruckt und wiederum in einer anderen Schriftform die Personalien hinzugefügt. Das Ganze war mit Tesafilm und einer Folie auf eine Trägerplatte geklebt worden.

Die Beamten waren sprachlos, als sie das Ausstellungsdatum des „Dokumentes“ bemerkten. Der Führerschein ist demnach im Jahr 2024 ausgestellt worden. Der Grund für den Schwindel: Der richtige Führerschein war dem Mann vor kurzem von der Polizei abgenommen worden, weil er betrunken mit dem Auto unterwegs war. Um nicht ohne Schein unterwegs zu sein, hatte sich der 54-Jährige offenbar einen neuen Führerschein gebastelt. Wegen dieser Bastelarbeit erwartet den Mann nun ein Strafverfahren.

(RP)