„Wesel liest“ in diesem Jahr mit 85 Veranstaltungen

Literaturfestival für die Bürger : „Wesel liest“ in diesem Jahr mit 85 Veranstaltungen

85 Veranstaltungen, 100 Vorleser: In Wesel kann man in den kommenden Tagen wieder Literatur tanken. Es gibt auch ungewöhnliche Leseorte: Der Weseler Einzelhandel ist unter anderem mit einem Biomarkt, einem Autohaus oder vier Cafés undRestaurants vertreten.

Vom 16. bis 20. September heißt es in Wesel wieder „Literatur tanken“ an interessanten Orten. Mitarbeiter der Stadtbücherei haben mit Hilfe vieler anderer das diesjährige Programm mit 85 Veranstaltungen geplant und organisiert. Insgesamt werden etwas mehr als 100 Vorleser, davon 24 Vorlesepaten der Stadtbücherei, drei Mitglieder des Stadtrates, ein Mitglied des Landtags, sechs Autoren, neun Einzelhändler, sowie vielen Lehrer und Erzieherinnen an unterschiedlichen Orten in der Stadt vorlesen. Aber auch Großeltern, Eltern, Schüler, Mitglieder von Weseler Vereinen, des Amtsgerichts, der Volkshochschule und der Stadtverwaltung oder Behörden stellen sich als Vorleser zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr beteiligen sich viele Weseler Kindergärten, sowie elf Schulen und fünf Vereine an der „Werbeaktion für das Buch“. Der Weseler Einzelhandel ist unter anderem mit einem Biomarkt, einem Autohaus oder vier Cafés undRestaurants vertreten. Auch Seniorenheime stellen Räumlichkeiten zur Verfügung.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, bis auf einzelne Orte sind alle anderen behindertengerecht zu erreichen. Ein übersichtlicher Flyer informiert über die einzelnen Termine, Lokalitäten und Bücher, die vorgelesen werden. Für die Veranstaltungen im Nachmittags- und Abendbereich werden ab dem 20. August in der Stadtbücherei Reservierungskarten bereitgehalten. „Ich empfehle jedem Interessierten, sich eine Reservierungskarte für den Wunschort zu besorgen. Wir schicken diese Karten auch gern zu“, so Wolfgang F. Berg von der Stadtbücherei. Das Platzangebot in den einzelnen Orten variiert zwischen 20 und 80.

Den Organisatoren ist bewusst, dass es viele Termine in einer Woche sind, und dass es auch zeitliche Überschneidungen gibt. „Wir haben aber immer darauf geachtet, dass nicht zwei Veranstaltungen zeitgleich in einem, sondern nach Möglichkeit in entgegengesetzten Stadtteilen stattfinden. Für jeden müsste daher eine Veranstaltung gut zu erreichen sein – auch wenn die Entscheidung nicht immer leicht fällt“, sagt Büchereileiter Wolfgang F. Berg. Es werden 32 Veranstaltungen im Nachmittags- und Abendbereich für Erwachsene angeboten.

In den vergangenen Jahren haben insgesamt 33.500 Gäste Vorlesern gelauscht. 11.536 davon waren Erwachsene.

(RP)
Mehr von RP ONLINE