Wesel lässt selbst dehnende Lichterketten installieren

Kreuz/Korbmacherstraße in Wesel : Wesel lässt selbst dehnende Lichterketten installieren

Elf Bäume erhalten jeweils eine Lichterkette, so Wesel-Marketing-Geschäftsführer Thomas Brocker.

Die Kreuz-/Korbmacherstraße glänzt bald mit Lichterbäumen. Läuft alles nach Plan, wird am Freitag, 26. Oktober, zum ersten Mal auf der westlichen Straßenseite die Beleuchtung auf jedem zweiten Laubbaum zwischen der Baustraße und der Esplanade angeschaltet. Daniel Schlusemann von Elektro Flintrop arbeitet daran. Elf Bäume erhalten jeweils eine Lichterkette, so Wesel-Marketing-Geschäftsführer Thomas Brocker. Sie liegen bereits in Voerde bereit, wo der Weg zum dortigen Wasserschloss ähnlich gestaltet ist. Die Firma Light Sound Communication habe viel Erfahrung, sagt Brocker, der von mitwachsenden Lichterketten spricht, sprich: sie dehnen sich quasi, wenn der Baum wächst. Mit Laub bieten sie eine besondere Stimmung, ohne Laub werden die Konturen der Baumkrone sichtbar.Die Lichterbäume sollen dafür sorgen, dass der Blick auf die City-Achse Kreuz-/Korbmacherstraße mit ihren Geschäften fällt. Per Zeitschaltuhr wird die Illumination gesteuert, wobei die Lichter in einem Weißton nur in der dunklen Jahreszeit funkeln sollen. Die für die Beleuchtung notwendigen circa 25.000 Euro stammen aus dem Verfügungsfonds der Stadt.

(P. H.)