1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Katholiken können sich bis 23. Dezember für Messen anmelden

In Wesel, Hamminkeln und Schermbeck : Gottesdienste zu Weihnachten

Viele der ursprünglich geplanten Gottesdienste an Weihnachten fallen wegen Corona entweder aus oder es können nur deutlich weniger Menschen an den Feiern in den Kirchen teilnehmen. Ein Überblick über die wichtigsten Termine.

Wer an Heiligabend beziehungsweise an den folgenden beiden Weihnachtsfeiertagen – trotz Corona – einen katholischen Gottesdienst in Wesel besuchen möchte, der muss sich sputen. Denn nur noch bis 12 Uhr werden am heutigen Mittwoch Anmeldungen entgegengenommen unter www.sanktnikolaus-wesel.de oder unter Tel. 0281 3002669-111. Manche Eucharistiefeiern sind bereits ausgebucht. Beispielsweise in Ginderich (Mariä Himmelfahrt) und Büderich (St. Peter), wie das Pfarrbüro auf Anfrage erklärt hat.

In folgenden Weseler Kirchen sind an Heiligabend noch einige Plätze frei: 15 Uhr Krippenfeier in St. Martini (75 Personen zugelassen; 26 Plätze sind vergeben); 19 Uhr Mariä Himmelfahrt Innenstadt (75; 40); 19 Uhr; St. Antonius Obrighoven (65; 50); 21 Uhr St. Johannes in Bislich (40; 23)

25. Dezember: 9.30 Uhr Eucharistiefeier in der Scheune Bergerfurth (80 Plätze insgesamt, 23 vergeben); 10.30 Uhr Engelkirche auf dem Fusternberg (52; 36); 11.30 Uhr Herz-Jesu Feldmark (65; 55)

26. Dezember: 9.30 Uhr St. Johannes Bislich (40; 34); 10.30 Uhr St. Antonius Obrighoven (65; 61); 11.30 Uhr St. Mariä Himmelfahrt Innenstadt (75; 40)

  • So könnte es an Pfingsten in
    Hückeswagener Kirchengemeinden : Ab Pfingsten wieder Präsenzgottesdienste in Pauluskirche
  • Florian Reinecke ist Pastor der Martini-Gemeinde.
    Kirchengemeinde in Radevormwald : An Pfingstmontag gibt’s ein „RaSiMuTa Special“
  • Sängerinnen und Sänger des Kammerchors „Vocale“
    Evangelische Kirchengemeinde Hückeswagen : Endlich wieder Gemeinschaft erleben

Die Evangelische Kirchengemeinde Wesel hat wegen der Pandemie bis einschließlich 10. Januar alle Gottesdienste abgesagt. Am 25. und 26. Dezember, jeweils von 14.30 bis 17 Uhr, kann man jedoch an der Krippe im Willibrordi-Dom kurz verweilen und das Friedenslicht von Bethlehem mitnehmen. Geöffnet sind an beiden Tagen auch die Kirche am Lauerhaas (17 bis 19 Uhr) und die Gnadenkirche auf dem Fusternberg (15.45 bis 18.15 Uhr am 25. Dezember und 16 bis 18 Uhr am 26. Dezember.

Die Evangelische Kirchengemeinde Bislich-Diersfordt-Flüren bietet am 24. Dezember, 15 Uhr, einen Videogottesdienst an, der unter www.ev-kirche-am-rhein.de abrufbar ist.

Im Internet gibt es auch ein Angebot für die Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Büderich. Ein Video mit einem „Kleiderbügel-Theater“ zur Weihnachtsgeschichte kann Heiligabend abgerufen werden auf www.kirche-buederich.de. Für die Weihnachtstage wird dort eine Andacht zum Hören eingestellt.

Auch in Hamminkeln können sich Gläubige nur noch heute für Gottesdienste in der Katholischen Kirchengemeinde Maria Frieden anmelden (www.mariafrieden-hamminkeln.de). Heiligabend: 14.15 Uhr Kleinkindergottesdienst St. Maria Himmelfahrt  Hamminkeln (25 Plätze gibt es insgesamt); 15 Uhr Krippenfeier St. Pankratius Dingden (100); 15 und 16 Uhr Krippenspiel St. Maria Himmelfahrt Hamminkeln (27); 16 Uhr Christmette in St. Antonius Loikum (40); 16.30 Uhr Familien-Wortgottesdienst St. Pankratius Dingden (100); 17 Uhr Heilige Messe in der St. Antonius-Kapelle Nordbrock (117); 18 Uhr Wortgottesdienst St. Maria Himmelfahrt Hamminkeln (25); 18.30 Uhr Christmette in  St. Pankratius Dingden (100); 22 Uhr Christmette in der Kirche Heilig Kreuz Mehrhoog (50)

Heilige Messen am 25. Dezember: 8.30 Uhr St. Pankratius  Dingden (100); 9 Uhr;  St. Maria Himmelfahrt  Hamminkeln (25); 9.30 Uhr Christus-König Ringenberg (50; 17); 9.30 Uhr St. Antonius Loikum (40); 10.30 Uhr St. Pankratius Dingden (100); 10.30 Uhr St. Maria Himmelfahrt Hamminkeln (25); 11 Uhr Heilig Kreuz Mehrhoog (50); 18 Uhr St. Pankratius Dingden (100)

Heilige Messen am 26. Dezember: 8.30 Uhr St. Pankratius Dingden (100); 9 Uhr St. Maria Himmelfahrt Hamminkeln (25); 9.30 Uhr Christus-König Ringenberg (50) 9.30 Uhr St. Antonius Loikum (34); 10.30 Uhr St. Pankratius  Dingden (100); 11 Uhr Heilig Kreuz Mehrhoog (50)

Wie in Wesel, so finden auch in den Kirchen der Evangelischen Kirchengemeinde An der Issel (Hamminkeln) bis zum 10. Januar keine Gottesdienste statt. Stattdessen gibt es Online-Angebote auf der Homepage, auf der Facebook-Seite und im eigenen Youtube-Kanal. Dort wird am 24. und 25. Dezember ein Weihnachtsgottesdienst zu sehen sein, den alle Pfarrerinnen und Pfarrer und Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker gemeinsam gestaltet haben (kirchengemeinde-an-der-issel.de).

In Ringenberg-Dingden wird am Heiligabend von 15 bis 18 Uhr die Evangelische Kirche geöffnet sein und jeder, der mag, kann den Weihnachtsbaum sehen und einen Moment in der Stille sein.

Auch die Evangelische Kirchengemeinde Schermbeck hat sich entschlossen, bis zum 10. Januar alle Präsenz-Gottesdienste abzusagen. Allerdings wird es in der Georgskirche am 25. und 26. Dezember zwei musikalisch geprägte Gottesdienste mit jeweils maximal 30 Besuchern geben. Wer teilnehmen möchte, ruft unter 02853-3114 an oder schickt eine Mail an: [email protected]. Am 25. Dezember beginnt der Gottesdienst um 18 Uhr. Organist Christian Braumann spielt besonders ausgewählte weihnachtliche Musik. Die Leitung hat Pfarrer Dieter Hofmann. Am 26. Dezember spielen um 11 Uhr das Kammermusikquartett „Instrumenta varia“ aus Haldern und Organist Marco Rohde. Pfarrer Hans Herzog verantwortet die Liturgie.

Die Evangelische Kirchengemeinde Gahlen bietet bis zum 10. Januar nur Online-Gottesdienste an (kirche-gahlen.ekir.de). Eine Teilnahme in der Kirche ist nicht möglich. Die Gottesdienste werden live als Online/Zoom-Konferenzen übertragen. Heiligabend: 15 und 23 Uhr Gottesdienste in der Dorfkirche. 16 Uhr: Gottesdienst in der Friedenskirche auf der Hardt.

Auch die Katholische Kirchengemeinde St. Ludgerus Schermbeck hat alle Präsenz-Gottesdienste bis einschließlich 4. Januar abgesagt. Allerdings werden an Heiligabend (19 Uhr), am Ersten und Zweiten Weihnachtsfeiertag (jeweils ab 10.30 Uhr) musikalisch begleitete Messen online – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – übertragen (Infos: www.sankt-ludgerus.de) Für Gebete und den Besuch der Krippe hat die Kirche an Heiligabend von 12 bis 18 Uhr und an den beiden Feiertagen danach von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

(kwn)