Wesel: Karnevalspartys im Yachthafen wegen Hochwassers verlegt

Im Weseler Yachthafen : Hochwasser: Karnevalsfeiern verlegt

Die Gefahr einer Überflutung ist gebannt. Seit Samstag sinkt der Pegel des Rheins.

Die geplanten Karnevalspartys auf dem Areal der Gaststätte Weseler Yachhafen müssen ausfallen. „Wegen Hochwasser-Gefahr können wir in diesem Jahr kein Zelt aufbauen“, bedauert Pächter Heinzi Müller. Der ist allerdings sehr froh, schnell Alternativen gefunden zu haben. Das Piratenfest am Karnevalssamstag, 22. Februar, mit dem  Schlagersänger Olaf Henning („Cowboy und Indianer“), der in Borken-Burlo zu Hause ist, wird in den kurzfristig angepachteten Parkettsaal der Niederrheinhalle verlegt. Und die Feierlichkeiten an Altweiber finden in den Räumlichkeiten des Darthouse Collusseums an der Rheinbabenstraße statt. Beide Veranstaltungen beginnen um 18 Uhr.

Neu: Hochwasser an der Rheinpromenade in Wesel. Foto: Anke Jonigk/anke Jonigk
Hochwasser am Rhein. Foto: Anke Jonigk
Das Pegel des Rheins ist in Wesel seit Freitag um gut 80 Zentimeter auf 7,77 Meter gefallen. Foto: Klaus Nikolei

Apropos Hochwasser: Die Gefahr, dass der Rhein in den nächsten Tagen womöglich die Rheinpromenade überflutet, ist gebannt. Nach Angaben der Duisburger Wasserschutzpolizei, fällt der Pegel in Wesel seit Samstag wieder. Der Höchststand war am Freitag mit 8,43 Meter erreicht. Die erste Hochwassermarke liegt allerdings erst bei 8,70 Meter. Am Sonntag lag der Pegel des Rheins bei 7,77 Meter. Tendenz: weiter sinkend.