Wesel: Haus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

Feuer in der Nacht : Feuer macht Doppelhaus unbewohnbar

Diese Nacht wird die Familie aus Wesel nie vergessen: In der Nacht zu Sonntag brannte der Dachstuhl ihres Hauses an der Wackenbrucher Straße im Ortsteil Fusternberg lichterloh.

Das Haus ist derzeit unbewohnbar und wird es vermutlich wohl auch noch länger bleiben. Die Feuerwehr musste massiv Wasser einsetzen, wie sie am Sonntag mitteilte. Die Familie musste in der Nacht bei Verwandten unterkommen.

Wenige Minuten nach Mitternacht wurde die Feuerwehr nach Fusternberg gerufen. Als die Helfer an den Wackenbrucher Straße ankamen, sahen sie direkt, dass hier ein großer Einsatz bevorstand. Der Dachstuhl des Doppelhauses stand da bereits in Flammen. Die Gefahr war groß, dass das Feuer auch auf benachbarte Gebäude übergriff.

Der Sohn der Familie rettete sich leicht verletzt aus dem Haus

Zuvor hatte sich der Sohn des Hauses noch mit leichten Verletzungen aus dem Haus retten können. Andere Personen waren nicht in dem Gebäude. Laut Polizei wohnt eine sechsköpfige Familie in dem Haus. Die Feuerwehr war mit 40 Helfern vor Ort, der Rettungsdienst mit vier Sanitätern. 13 Fahrzeuge waren im Einsatz. Die Wehr forderte die Drehleiter aus Dinslaken an. Vier Stunden brauchte es, ehe der Brand gelöscht war. Zur Brandursache machte die Feuerwehr keine Angaben. Die Kriminalpolizei ermittelt und hat den Brandort beschlagnahmt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 300.000 Euro geschätzt.

(hg)